Kfz-Versicherungsvergleich

Autoversicherung mit dem Testsieger vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 270 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos vergleichen
  • Kfz-Versicherungsvergleich mit Preisgarantie
  • Schnell & einfach: Online-Abschluss
check24

Warum ein Kfz-Versicherungsvergleich?

Gestiegene Prämien, Autokauf oder Unzufriedenheit mit den Leistungen einer Kfz-Versicherung – es gibt viele Gründe, sich nach einer neuen Autoversicherung umzusehen und die Preise und Leistungen der verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Auch ohne konkreten Anlass macht es Sinn, mindestens einmal pro Jahr einen Kfz-Versicherungsvergleich durchzuführen. Die Preise ändern sich ständig, sodass ein Vergleich immer lohnt. War eine Autoversicherung im Vorjahr im Vergleich zu anderen Tarifen besonders günstig, kann das heute schon ganz anders aussehen. Ein Versicherungsvergleich offenbart, wie weit die Tarife der Kfz-Versicherungen voneinander abweichen. Zwischen günstigster und teuerster Autoversicherung liegen oft mehrere Hundert Euro. Mit einem Kfz-Versicherungsvergleich lässt sich also schnell ermitteln, wie viel Geld man beim Versicherungswechsel sparen kann.

Autoversicherung wechseln – worauf Sie achten sollten

Sie haben einen Kfz-Versicherungsvergleich durchgeführt und einen günstigeren Anbieter mit ähnlich guten Leistungen gefunden? Dann heißt es, beim Versicherungswechsel alles richtig machen! Wer die Kfz-Versicherung wechseln möchte, kann die laufende Versicherung üblicherweise zur sogenannten Hauptfälligkeit, meist der 1. Januar, mit Frist von einem Monat kündigen. Die Kündigung der Versicherung muss dann also spätestens bis zum 30. November beim Versicherer vorliegen. Achten Sie darauf, dass das Kündigungsschreiben die Angabe der Policennummer enthält und vom Versicherten unterzeichnet ist. Um sicher zu gehen, versenden Sie die Kündigung als Einschreiben. Die alte Autoversicherung sollte aber erst gekündigt werden, wenn ein konkretes Angebot von einer anderen Gesellschaft vorliegt.

News zur Kfz-Versicherung



FAQ - Fragen und Antworten zum Kfz-Versicherungsvergleich und Kfz-Versicherungswechsel

Wann kann ich die Kfz-Versicherung wechseln?

Eine ordentliche Kündigung Ihrer Kfz-Versicherung ist jeweils zum Ablauf eines Versicherungsjahres (meist 1.1. des Jahres) mit einer Kündigungsfrist von einem Monat (Stichtag 30.11.) möglich. Ein Sonderkündigungsrecht haben Sie, wenn Ihre Versicherung den Beitrag erhöht oder einen Schaden reguliert hat. Auch hier gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat.
Im Falle eines Fahrzeugwechsels, d.h. wenn das zu versichernde Fahrzeug zum ersten Mal auf Sie zugelassen wird, ist der Versicherungswechsel immer möglich.

Welche Daten bzw. Unterlagen benötige ich für die Berechnung des Kfz-Versicherungsvergleichs?

Der Versicherungsvergleich ist in wenigen Schritten erledigt. Sie brauchen dafür die Hersteller- und Typschlüsselnummern aus Ihrem Fahrzeugschein oder -brief. Falls Sie die Fahrzeugpapiere nicht vorliegen haben, können Sie auch die Fahrzeugsuche "ohne Kfz-Schein" nutzen. Außerdem müssen Sie für den Vergleich Ihre SF-Klasse angeben, die in Ihrer letzten Beitragsrechnung zu finden ist. Alle übrigen Fragen sind schnell und einfach beantwortet.

Was versteht man unter einer Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse)?

Die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) entspricht der Anzahl an schadenfrei gefahrenen Jahren des Versicherungsnehmers. Üblicherweise gibt es 25 SF-Klassen bei Kfz. Je höher die SF-Klasse, desto niedriger ist der Beitrag in der Haftpflichtversicherung und Vollkaskoversicherung. Für die Teilkaskoversicherung gibt es keine SF-Klasse, hier gilt ein einheitlicher Beitragssatz. Jede Gesellschaft ordnet den SF-Klassen Prozentsätze zu, die einem Rabatt auf die Versicherungsprämie entsprechen. Die korrekte Angabe der SF-Klasse ist daher bei der Berechnung des Beitragssatzes ausschlaggebend. Ihre aktuelle SF-Klasse finden Sie immer in der letzten Beitragsrechnung Ihrer Versicherung.

In welche SF-Klasse werde ich in Haftpflicht und Vollkasko eingestuft?

Sofern eine Vorversicherung vorhanden ist, werden Sie entsprechend der vom Vorversicherer bestätigten SF-Klasse eingestuft. Ihre aktuelle SF-Klasse finden Sie in der letzten Beitragsrechnung. Falls Sie zum ersten Mal eine Vollkaskoversicherung abschließen oder in den letzten fünf Jahren keinen Vollkasko-Tarif hatten, erfolgt die Einstufung analog Ihrer SF-Klasse in der Haftpflichtversicherung.
Als Fahranfänger oder bei der ersten Kfz-Versicherung auf Ihren Namen, werden Sie in der Regel in SF 0 (240%) eingestuft. Sollte Ihr (Ehe-)Partner bereits ein Fahrzeug auf sich zugelassen haben oder besitzen Sie Ihre Fahrerlaubnis seit mindestens drei Jahren, können Sie direkt in die SF-Klasse ½ (meist 125%) eingestuft werden.

In welchem Fall ist eine Kaskoversicherung zu empfehlen?

Eine Vollkaskoversicherung sollte man für Neufahrzeuge bis zu drei Jahre abschließen. Im Falle einer Fremdfinanzierung des Fahrzeuges empfiehlt es sich, den Kasko-Einschluss nach der Laufzeit des Kredit- bzw. Leasingvertrages zu richten.
Eine Teilkasko-Versicherung ist im Prinzip immer sinnvoll. Lediglich bei älteren Fahrzeugen mit sehr niedrigem Zeitwert ist ein Ausschluss der Teilkasko zu erwägen. Bei Verträgen, die in der Vollkasko günstig eingestuft (z. B. in SF 25) sind, lohnt sich aufgrund des geringen Beitragsunterschiedes eine Umstellung auf Teilkasko nicht – selbst bei älteren Fahrzeugen. Ein genauer Vergleich der Prämien für Voll- und Teilkasko ist auch Cabriofahrern zu empfehlen. Hier ist die Vollkasko aufgrund der hohen Typklasse in der Teilkasko oftmals günstiger.

Was bedeutet Werkstattbindung?

Bei Tarifen mit Werkstattbindung bestimmt im Schadenfall nicht der Versicherungsnehmer, sondern die Gesellschaft, in welcher Werkstatt der Schaden behoben wird. In der Regel nennt der Versicherer mehrere Kooperationswerkstätten, die nahe beim Wohnort liegen. Für die vereinbarte Werkstattbindung gewährt die Versicherungsgesellschaft eine Beitragsvergünstigung.

Wann und von wem erhalte ich die für die Zulassung benötigte Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer bzw. Deckungskarte)?

Die eVB-Nummer wird Ihnen je nach Versicherungsgesellschaft entweder sofort oder spätestens innerhalb von 24 Stunden nach Antragseingang von der Versicherung übermittelt. Ob Sie die eVB-Nummer bei Ihrem ausgewählten Tarif sofort erhalten, können Sie den Informationen auf der Ergebnisseite Ihres Versicherungsvergleichs entnehmen. Sofern Sie die Versicherung wechseln, profitieren Sie vom Wechselservice, d.h. die Übermittlung der eVB erfolgt direkt an die Kfz-Zulassungsstelle.

 
Der Kfz-Versicherungsvergleich auf autobild.de ist ein Service von unserem Kooperationspartner Check24. Bitte beachten Sie, welche Tarife beim Preisvergleich berücksichtigt werden (eine Übersicht finden Sie hier). Sollten Sie einzelne Tarife bzw. Versicherungen vermissen, empfehlen wir, im Zweifel weitere Informationen direkt bei der entsprechenden Versicherung einzuholen. Mit dem kostenlosen Vergleichsrechner von AUTO BILD/Check24 können Sie online die Preise und Leistungen von mehr als 240 aktuellen Kfz-Versicherungstarifen für 2014 und 2015 miteinander vergleichen. Der Kfz-Versicherungsrechner findet aus dieser Basis die günstigsten Versicherungstarife für Ihr Fahrzeug (Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko). AUTO BILD empfiehlt: Vergleichen Sie neben den Preisen immer auch die Leistungen verschiedener Tarife. Vor einem Kfz-Versicherungswechsel, bzw. bevor Sie Ihre laufende Kfz-Versicherung kündigen, sollten Sie ein konkretes Angebot einer anderen Versicherung vorliegen haben. Sie können dazu über den Vergleichsrechner direkt online einen Antrag ausfüllen (14-tägiges Widerrufsrecht) oder sich ein Angebot kostenlos und unverbindlich per E-Mail zusenden lassen.