"Erlkönig" Smart fortwo

"Erlkönig" Smart fortwo (2007) "Erlkönig" Smart fortwo (2007)

"Erlkönig" Smart fortwo

— 04.09.2006

Sandmännchens Strandflitzer

Der neue Smart fortwo feierte am Timmendorfer Strand eine Premiere der besonderen Art: komplett aus Sand, erschaffen vom Carving-Weltmeister.

Smart gewährt einen ersten Blick auf den neuen fortwo. Das gute Stück steht allerdings nicht auf der Showbühne in einer Messehalle, sondern am Timmendorfer Strand (Ostsee) – pünktlich zu den deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball. Gebaut hat ihn der Russe Pavel Zadanyuk, dreimaliger Weltmeister im Sandskulpturenbau.

Fahren kann dieser fortwo nicht, denn er besteht aus einem speziellen Skulpturensand. Aber es ist tatsächlich der erste Smart der neuen Generation (Start: Frühjahr 2007), der ungetarnt seine neuen Proportionen offenbart. Der Zweisitzer, der rund 20 Zentimeter länger sein wird als sein Vorgänger, feiert als Serienfahrzeug aus echtem Blech auf dem Genfer Salon 2007 Premiere.

Letzte Sonderserie vom "alten" Smart fortwo: die "edition red".



Derweil räumt die Mercedes-Tochter langsam, aber sicher das Lager. Vom "alten" Smart fortwo gibt es eine letzte Sonderserie namens "edition red", die auch auf dem Pariser Autosalon 2006 zu sehen sein wird. Lackiert in "intensive red", im Heck ein Brabus-Motor mit 75 PS, dazu 16-Zoll-Aluräder, Frontspoiler und Sportauspuff soll das Coupé 20.995 Euro kosten, fürs Cabrio werden 23.695 Euro fällig. Obendrauf gibt's ein Sportlenkrad, Servolenkung, Klimaanlage und ein Audiopaket mit mp3-Schnittstelle.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.