"Silberpfeile" an der DTM-Spitze

"Silberpfeile" an der DTM-Spitze

— 13.05.2003

Temposünder in der Box

Bernd Schneider kassierte beim Boxenstopp eine "Drive-Through-Strafe". Trotzdem bleibt Mercedes-Benz bei den DTM in Führung.

Überhöhte Geschwindigkeit in der Boxengasse hat Bernd Schneider am Sonntag (11.5.) den zweiten Saison-Sieg beim Deutschen Tourenwagen Masters gekostet. Zwei Wochen nach seinem Auftakterfolg in Hockenheim steuerte der 38 Jahre alte Saarländer am Sonntag auf dem Adria-Ring bei Venedig im zweiten der zehn Saison-Rennen in souveräner Manier auf Erfolgskurs, ehe er von den Rennkommissaren bestraft wurde. Trotz des Missgeschicks ihres Starlenkers hielten die "Silberpfeile" am Sonntag den Konkurrenten Audi einmal mehr in Schach: Christijan Albers (Niederlande) fuhr zum ersten Mal in seiner Karriere in der DTM ganz nach vorne.

Die Audi-Piloten Mattias Ekström (Schweden) und Titelverteidiger Laurent Aiello (Frankreich) belegten nach den 47 Runden auf der neuen Rennstrecke die Plätze zwei und drei. Die beiden "Ingolstädter" überholten den Schweizer Marcel Fässler kurz vor Ende des Rennens durch ein spektakuläres Manöver. Schneider beendete seine Aufholjagd als Sechster und lag lediglich 11,253 Sekunden hinter dem Sieger zurück. Beim ersten Boxenstopp war er fünf Kilometer zu schnell gewesen.

In der Gesamtwertung belegen Schneider und Albers nach dem zweiten von insgesamt zehn Läufen mit jeweils 14 Punkten Rang eins und zwei. Mit 13 Punkten folgt Marcel Fässler auf Platz drei.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.