Mini

100.000ster Mini vom Band gelaufen

— 04.06.2002

Mini nicht zu bremsen

Im Werk in Oxford lief der 100.000ste neue Mini vom Band. Und die Produktion soll noch gesteigert werden.

Schwache Autokonjunktur? Das gilt nicht für den Mini. Unter Regie von BMW entwickelte sich der kleine Brite zum echten Verkaufsschlager. Bereits 13 Monate nach Start der Serienproduktion ist der 100.000ste Mini im BMW Group Werk Oxford vom Band gelaufen. "Derzeit arbeiten wir sieben Tage in der Woche, um die Nachfrage bedienen zu können", so Dr. Herbert Diess, Leiter des BMW Group Werkes in Oxford. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Ganz im Gegenteil: Mini will die Produktion von ursprünglich geplanten 100.000 Fahrzeugen in diesem Jahr noch um 15 bis 20 Prozent steigern. Zudem erhält die Mini-Familie im Jahr 2003 ein Diesel-Modell.

Allein in diesem Jahr wurden bis Ende April weltweit bereits knapp 39.000 Mini verkauft. Auch in den USA kommt der kleine Stadtflitzer an: Dort sind die Modelle Mini Cooper und Mini Cooper S seit dem 22. März 2002 auf dem Markt. Schon 4.142 Mini-Fahrzeugschlüssel wechselten in den Staaten bis Ende Mai den Besitzer. In Deutschland wird der Mini Cooper S ab dem 15. Juni 2002 zu kaufen sein. Das Top-Modell besitzt einen 163 PS starken Motor mit Ladeluftkühler und ein besonders straffes Fahrwerk. Preis: 19.800 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.