LMS 2008, 1000 km  Nürburgring, Dindo Capello, Audi R10 TDI

1000 km auf dem Nürburgring

— 13.08.2008

Audi will Peugeot stoppen

Drei Rennen, dreimal verloren. Das ist die Bilanz der siegverwöhnten Audi R10 TDI gegen die Diesel-Konkurenz aus Frankreich. In der Eifel will Audi die Siegesserie des Peugeot 908 HDI stoppen.

Der Countdown läuft. Beim spektakulärsten Sportwagen-Rennen auf dem Nürburgring geht es für die siegverwöhnten Audi R10 TDI darum, ihr Langstrecken-Image in Europa etwas aufzubessern. Nach drei Niederlagen gegen den französischen Rivalen Peugeot in der europäischen Le Mans Serie (LMS) will die Mannschaft aus Ingolstadt bei ihrem Heimspiel in der Eifel die Siegesserie des Peugeot 908 HDI beenden. Der Audi R10 TDI hat zwar mit seinem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans schon für das Saison-Highlight gesorgt, aber das einzige Rennen des Selbstzünders auf einer deutschen Rennstrecke in diesem Jahr ist natürlich kein Rennen wie jedes andere. "Selbstverständlich ist das 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring für Audi etwas Besonderes. Wir haben die Möglichkeit, den deutschen Fans unseren R10 TDI zu präsentieren und ganz nah am Geschehen zu sein", sagte Wolfgang Ulrich, Motorsportchef bei Audi.

Der Audi R10, Dauersieger in der ALMS, will endlich auch einen Sieg in der europäischen Serie.

Die Zeit nach dem Le-Mans-Sieg hat Audi darauf verwendet den R10 bis ins kleinste Detail zu überprüfen und für das Rennen fit zu machen, berichtet Ulrich. "Außerdem gab es ein bisschen Urlaub und damit die Möglichkeit, ein wenig die Batterien aufzuladen." Spannenden Motorsport gibt es nicht nur in der Formel 1, für reichlich Adrenalin sorgen auch die Sportwagen-Prototypen. "Es wird fast ständig überholt und pausenlos Action geboten. Durch die Dauer des Rennens von rund fünf Stunden ist das 1000-Kilometer-Rennen schon ein ganz spezielles Ereignis", verspricht Ulrich den Fans.

Der Langstreckenklassiker wird seit 1953 auf dem Nürburgring ausgetragen und ist das einzige Rennen für Sportprototypen in der Eifel. In der Siegerliste stehen Legenden des Motrosports: Stirling Moss, Jacky Ickx und Jochen Mass konnten sich hier schon eintragen. "Wir bringen das Flair von Le Mans auf den Nürburgring", sagt Organisationsleiter Peter Geishecker. "Eurosport 2" überträgt von 12 bis 14 Uhr und 17 bis 18 Uhr live vom Nürburgring.

Der Zeitplan auf dem Nürburgring:

Freitag, 15. August
12:15 - 13:15 Uhr 1. Freies Training
17:00 - 18:00 Uhr 2. Freies Training
Samstag, 16. August
09:05 - 10:05 Uhr 3. Freies Training
13:45 - 14:05 Uhr Qualifying (GT-Fahrzeuge)
14:10 - 14:30 Uhr Qualifying (Prototypen)
Sonntag, 17. August
08:40 - 09:00 Uhr Warm-up
12:05 - 18:05 Uhr Rennen (195 Runden)

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.