12h Bathurst: Vorschau

12h Bathurst: Vorschau

— 31.01.2017

GT-Höhepunkt in Down Under

Nur eine Woche nach dem 24h-Klassiker in Daytona, steht ein weiterer GT-Höhepunkt an: Das 12-Stunden-Rennen im australischen Bathurst.

Nur eine Woche nach dem 24h-Klassiker in Daytona, geben sich die GT3-Stars erneut die Ehre: Auf dem Mount Panorama Circuit im australischen Bathurst findet das 12-Stunden-Rennen statt, das sich in den letzten Jahren zu einem Höhepunkt in der GT-Szene entwickelt hat. Auf nur 6,2 Kilometern Distanz überwindet der Kurs 174 Höhenmeter und wird daher nicht selten mit der legendären Nürburgring-Nordschleife verglichen.

Die Betonbegrenzungen dicht am Streckenrand verzeihen nicht den geringsten Fahrfehler. Insgesamt 56 Autos teilen sich die Rennstrecke. Auch bei der diesjährigen Auflage sind zahlreiche Werksteams und -fahrer vertreten, auch aus Deutschland.

Vorjahressieger: McLaren triumphierte zuletzt am Mount Panorama

Vorjahressieger und McLaren-Werksteam Tekno Autosports schickt zwei McLaren 650s GT3 ins Rennen. Am Steuer sitzen unter anderem Alvaro Parente, Ben Barnicot und Come Ledogar. Ob der Gesamtsieg aus dem letzten Jahr wiederholt werden kann, ist jedoch fraglich. Denn die Konkurrenz greift wieder an...

Shane van Gisbergen, der im letzten Jahr noch als Werksfahrer für McLaren den Sieg holte, startet nun für HTP Motorsport gemeinsam mit DTM-Rückkehrer Maro Engel im AMG GT3. Einen weiteren HTP-Mercedes werden unter anderem DTM-Rekordchampion Bernd Schneider, Mathias Lauda und Pedro Lamy in der Amateur-Wertung pilotieren.

Audi wird durch Jamec Pem Racing vertreten, die ebenfalls werksseitige Unterstützung bekommen. Mit Christopher Mies, Christopher Haase, Frank Stippler und Markus Winkelhock starten gleich vier deutsche Piloten für das australische Team, das zwei Audi R8 LMS einsetzt.

DTM-Stars starten für BMW

Premiere: Der BMW M6 GT3 starten zum ersten Mal in Australien

BMW schickt ebenfalls ein starkes Aufgebot nach Australien. Das BMW Team SRM, das mit zwei BMW M6 GT3 an den Start geht, bekommt Unterstützung von den DTM-Stars Timo Glock und Marco Wittmann. "Für mich wird Bathurst ein doppeltes Debüt", freut sich Glock. "Ich werde zum ersten Mal in einem Rennen am Steuer des BMW M6 GT3 sitzen und erstmals auf dem Mount Panorama Circuit antreten. Die Strecke ist legendär. Ich bin bereit für diese neue Herausforderung."

Für das deutsche Team Walkenhorst Motorsport werden Jörg Müller sowie die BMW-Junioren Nico Menzel und Ricky Collard am Lenkrad des BMW M6 GT3 drehen. Nissan und Bentley schicken jeweils zwei ihrer GT3-Boliden mit Werkspiloten nach Australien. Walkinshaw GT3 bringt einen Porsche 911 GT3 R an den Start, der ebenfalls mit Werksfahrern gefüllt ist: Kevin Estre, Earl Bamber und Porsche-Neuzugang Laurens Vanthoor dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf den Sieg machen.

Der Start des 12h-Rennens in Bathurst erfolgt am Sonntag um 5:45 Uhr australischer Ortszeit bzw am Samstag um 19:45 Uhr deutscher Zeit.
 

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Audi, Bathurst 12 Hours, BMW

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung