14. Lauf deutsche Formel-3-Meisterschaft

14. Lauf deutsche Formel-3-Meisterschaft

— 05.08.2002

Mercedes feiert ersten Sieg

Markus Winkelhock hat Mercedes den ersten Sieg in der Formel 3 beschert. Der 22-Jährige kam vor Opel-Pilot Timo Glock ins Ziel.

Markus Winkelhock – Sohn des 1985 in Kanada bei einem Sportwagenrennen tödlich verunglückten Formel-1-Piloten Manfred Winkelhock – gewann am Sonntag auf dem Nürburgring den 14. von 20 Läufen zur internationalen deutschen Formel-3-Meisterschaft. "Ich bin stolz, dass ich den ersten Platz für Mercedes geholt habe", freute sich Winkelhock nach seinem ersten Saisonsieg. Dem Fernziel Formel 1 kam er damit einen Schritt näher.

Das Talent aus Berglen/Steinach startete in seinem Dallara-Mercedes aus der Pole-Position, konnte aber erst in der 6. von 22 Runden mit seinem "kleinen Silberpfeil" die Führung übernehmen. Von da an fuhr er völlig ungefährdet seinem vierten Formel-3-Erfolg der Karriere entgegen. Im Ziel hatte Winkelhock 4,440 Sekunden Vorsprung auf Timo Glock. Der Dallara-Opel-Fahrer hatte am Samstag den 13. Wertungslauf gewonnen.

Trotz zweier "Nullnummern" in der Eifel führt der Brite Gary Paffett mit 61 Punkten weiter souverän in der Gesamtwertung. Zweiter ist Konksuke Matsuura (Japan/39) vor Glock und dem Pforzheimer Frank Diefenbacher (je 32). Mit seinem auch für Mercedes wichtigen Sieg verbesserte sich Winkelhock (21 Punkte) auf Rang 7.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.