2. Lauf zur V8STAR-Serie

2. Lauf zur V8STAR-Serie

— 10.05.2002

Wer stoppt Cecotto?

Vor dem 2. Lauf der V8STAR-Serie am Samstag in Hockenheim stellt sich die Konkurrenz die Frage: Wer stoppt Cecotto?

Der frühere Formel-1-Pilot und zweimalige Motorrad-Weltmeister Johnny Cecotto (46) ist das Aushängeschild der Tourenwagenserie V8STAR. Bei der Premiere im vergangenen Jahr holte der Venezolaner auf Anhieb den Titel, und auch beim Saisonstart 2002 vor zwei Wochen in Oschersleben war er nicht zu schlagen. Und der Südamerikaner will seinen Coup auch auf der umgebauten Kurzanbindung (2,604 km) des Hockenheimrings wiederholen. "Ich bin in Form, habe ein gutes Team und sitze in einem schnellen Auto", sagt der Titelverteidiger vom Team Irmscher Motorsport.

Zumindest gibt es einige Rivalen, die Cecotto stoppen wollen. Sei es Routinier Roland Asch, der im ersten Rennen Dritter wurde, oder Youngster Thomas Mutsch, der mit Platz zwei ebenfalls mit seinem Saisoneinstand mehr als zufrieden war. "In Hockenheim müssen wir uns mit der neuen Strecke anfreunden, aber das gilt für jeden. Ich erwarte ein spannendes Rennen, denn ich habe bereits in Oschersleben beim ersten Rennen viele potenzielle Sieger gesehen", sagt Cecotto. Vor allem Asch (PoleVision Racing) hat sich jede Menge vorgenommen: "Hockenheim ist meine Heimstrecke, da bin ich im Motorsport groß geworden. Ein Podiumsplatz wie in Oschersleben sollte es schon sein."

Selbstbewusst reist auch das Zakspeed-Team nach Hockenheim Teammanager Andreas Hainke verrät: "Wir hatten uns in Oschersleben ein klein wenig mit der Abstimmung fertan. Da wir dieses kleine Fahrwerksproblem gefunden haben, hoffe ich, dass wir im Rennen in Hockenheim jetzt voll konkurrenzfähig sein werden."

Insgesamt kämpfen 20 Piloten um das rekordverdächtige Preisgeld von 2,3 Millionen Euro, das nach einem bestimmten Schlüssel an Fahrer, Teams und Boxencrews ausgeschüttet wird. Gefahren wird auf allen deutschen Rennstrecken sowie zweimal im Ausland: in Zolder/Belgien und auf dem Salzburgring. Das Saisonfinale steigt am 13. Oktober erneut in Oschersleben. Großer Wert wird in der V8STAR auf die Chancengleichheit sowie einheitliche und zuverlässige Technik gelegt. Die in der Leistung um 45 auf 495 PS angebobenen 5,7-Liter-V8-Motoren und die Getriebe werden verplombt, elektronische Fahrhilfen sind verboten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.