20. Conti-Tuning-Tag

20. Conti-Tuning-Tag

— 24.09.2009

Frisch eingetroffen

Der 20. Conti-Tuning-Tag hatte ein anspruchsvolles Motto: Neuheiten. Tuner wie Lorinser und Wolf feilten noch bis kurz vor Veranstaltungsbeginn an ihren PS-starken Projekten.

Viel zu schnell kam er – der Moment des Abschieds. Begeistert machten sich die 30 ausgelosten Leser vom Contidrom am Nachmittag des 5. September auf den Heimweg. Conti-Tuning-Chef Henry Siemons hatte bei der Begrüßung zum 20. Conti-Tuning-Tag am Vorabend wahrlich nicht zu viel versprochen: "Ich denke, dass wir morgen einen spaßgeladenen Tag erleben werden." Mit dieser Einleitung und der Vorstellung der kraftstrotzenden Tunerfahrzeuge wuchs die Vorfreude ins Unermessliche. Das Motto der Jubiläums-Veranstaltung: Neuheiten. Für die teilnehmenden Tuner galt damit die Devise: Gerade erst auf dem Markt, schon veredelt. Bis tief in die Nacht zogen sich dann die beim Abendessen begonnenen Gespräche zwischen gespannter Leserschaft und Tunern, Reifenexperten sowie der Redaktion.

Die Teilnehmer durften selbst ins Lenkrad greifen

Am nächsten Tag präsentierte Conti-Testfahrer Angelo Perez in einem kurzen animierten Rundflug das für gewöhnlich streng abgeschirmte Testgelände – und ließ es anschließend auf dem Rundkurs zusammen mit Tunern, AUTO BILD-Cheftester Dierk Möller-Sonntag und SPORTSCARS-Testfahrer Guido Naumann richtig fliegen. Runde um Runde peitschten die veredelten Fahrzeuge um die 3,8 Kilometer lange Trockenhandlingstrecke. Im Laufe des Vormittags wurde die Piste zunehmend feuchter – was aber dem schnellen Treiben keinen Abbruch tat – auch den einen oder anderen Dreher nahmen die Tuner gelassen hin. Nach der Mitfahrt in den Tuningboliden konnten die Teilnehmer dann selbst ins Lenkrad greifen. Im Slalom galt es, auf Belägen mit wechselndem Gripniveau eine möglichst schnelle Zeit hinzubrennen.

"Eine echt geniale Veranstaltung!"

Eine saubere Fahrweise erwies sich hierbei als A und O – ausgelassene Tore oder umgefahrene Pylonen wurden von den Instruktoren mit Strafpunkten geahndet. Nach einer Breitreifenschulung konnten die Teilnehmer zudem beim geführten Fahren auf dem Nasshandlingkurs die Auswirkungen unterschiedlicher Reifenbreiten bei vorder- und hinterradgetriebenen Fahrzeugen am eigenen Popometer erfahren. Abschließend wurden die Sieger des Slalom-Wettbewerbs gekürt – es glänzten aber die Augen aller Teilnehmer. SPORTSCARS-Leser Carsten Petermeier fasste folgerichtig zusammen: "Eine echt geniale Veranstaltung!"

Autor: Frank Wiesmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.