2000 Kilometer durch Deutschland

2000 km durch Deutschland 2000 km durch Deutschland

2000 Kilometer durch Deutschland

— 08.03.2002

"Wir werden fahren wie der Blitz"

Das verspricht das AUTO BILD-Lady-Team - demnächst unterwegs im Kadett A von 1963. Ihr Auftrag: Mit 48 PS 2000 km in 7 Tagen.

Ein Brot-und-Butter-Auto

Bremsen ohne ABS, lenken ohne Servo und orientieren ohne Navi. Stattdessen: sich davon leiten lassen, was einem der Wagen während der Fahrt mitteilt, ob er sich wohl fühlt oder muckt - das ist Autofahren wie vor 40 Jahren: 2000 Kilometer durch Deutschland. Und wir zwei, Peggy und Margret, fahren mit. Für AUTO BILD. Es ist unsere erste Rallye - und dann gleich diese Konkurrenz: 208 Spitzen-Oldtimer aller Klassen mit Profis am Steuer. Wir werden trotzdem fahren wie der Blitz!

Alle Wagen sind älter als 30 Jahre. Da können wir (37 und 26) nur im Durchschnitt mithalten. Unser Oldie: ein Opel Kadett. Ein Brot-und-Butter-Auto der Wirtschaftswunderzeit. Eigentlich. Aber dieses ist etwas Besonderes, ein niedliches A-Coupé mit der Startnummer 159, Baujahr 1963. Klein und kompakt. Ein richtiges Frauenauto eben. Nur 53.468 Exemplare baute Opel im Bochumer Werk. 20.000 A-Coupé wurden in Deutschland zugelassen - eine echte Rarität also.

Sieben Tage Gas geben und Kilometer klopfen. Sieben Tage und eine lange Nacht. Zum ers-ten Mal in der Geschichte der Neuauflage von "2000 Kilometer durch Deutschland" rollen die Oldtimer durch das Dunkel der Nacht. Ein Sommernachtstraum. 110 Kilometer von Bremen nach Delmenhorst, Oldenburg und zurück.

Mille Miglia des Nordens

"Das wird die Mille Miglia des Nordens", verspricht Veranstalter Günter Krön, die Voraussetzungen dafür sind bestens; denn vor der Nachtetappe feiern Fans und Rallye-Piloten auf der Bürgerweide in Bremen ab 15 Uhr ein Volksfest, in dessen Mittelpunkt sich alles um die Bremer Traditionsmarke Borgward dreht. Auch die Tochter des 1963 verstorbenen Automobilfabrikanten ist dabei.

Peggy und ich haben dann schon mehr als 2000 Kilometer hinter uns, aber immer noch ein Ziel vor Augen: Wir wollen siegen. Was uns ein klein wenig Sorge bereitet: die Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Denn außer dem Lady-Kadett schickt AUTO BILD einen Framo-Pritschenwagen, Baujahr 1955 (Startnummer 102), und einen roten Austin Healey (166), Baujahr 1964, ins Rennen. Der Hit: Den Healey verlost Organisator Krön am 28. September. Wer ihn gewinnen will, muss erst spenden. Jede Einzahlung ab 20 Mark gilt als Los. Empfänger: 2000 km Spendenaktion, Konto 1002709011 bei der Volksbank in Mönchengladbach, Bankleitzahl 31060517.

2000 Kilometer - wir haben jetzt schon Pudding in den Knien. Der Startschuss zu dieser längsten und aufregendsten Zuverlässigkeitsfahrt Deutschlands fällt am Sonntag, 22. Juli 2001, in Mönchengladbach.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.