24-Stunden-Rennen in Jüterbog

24-Stunden-Rennen in Jüterbog

— 11.09.2002

Rasen soll Leben retten

Promis treten gegen Kart-Profis an. Jede gefahrene Runde bringt Geld für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS).

Schnelle Lebensretter: 24 Stunden lang wollen Prominente ab Samstag, 14. September, 12.45 Uhr, mit Hochgeschwindigkeit Leben retten. Das DKMS-Team besteht aus den Schauspielern Hans Brückner (Wolffs Revier, Balko), Axel und Lars Pape (Die Wache, Soko), Aykut Kayacik (Tatort, Schimanski), dem ehemaligen Profirennfahrer Frank Jelinski, Radio 1-Moderator Christopher Azone und Big Brother-Darsteller Alex Jolig.

Das Team um den Schauspieler Hans Brückner kämpft auf der 1200 Meter langen Outdoorbahn in Niedergörsdorf bei Jüterbog gegen 21 Profiteams. Der Kurs gilt als einer der längsten und schnellsten in Deutschland. Für jede gefahrene Runde spenden Sponsoren ein Euro an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Die Siegerehrung mit Scheckübergabe an die DKMS findet am Sonntag, 15. September, gegen 14.30 Uhr statt.

Alle zwei Stunden erkrankt in Deutschland ein Mensch an Leukämie, jeder zweite ist ein Kind oder ein Jugendlicher. Die Transplantation von Blut-Stammzellen ist oft die letzte Chance auf Leben. Etwa 920.000 Menschen haben sich in die DKMS aufnehmen lassen. Mehr als 4.000 Spender haben bereits mit ihren Stammzellen Leben gerettet. Jeder vierte Patient findet nicht den passenden "genetischen Zwilling". Neue Spender können sich unter www.dkms.de informieren, sie müssen gesund und zwischen 18 und 55 Jahre alt sein.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.