Porsche RS Spyder, Team Essex, 24 Stunden von Le Mans

24-Stunden-Rennen Le Mans 2009

— 26.02.2009

Zwei Porsche RS Spyder am Start

Beim Langstreckenklassiker von Le Mans gehen auch 2009 wieder zwei Porsche RS Spyder an den Start. In der LMP2-Klasse werden sie von den Kundensportteams Goh und Essex eingesetzt.

Das Porsche RS Spyder-Kundensportprojekt geht in die nächste Runde. Erneut werden bei den 24 Stunden von Le Mans (13./14. Juni 2009) zwei Teams je einen Porsche RS Spyder ins Rennen schicken. Das Navi Team Goh aus Japan und das Team Essex aus Dänemark wollen den RS-Spyder-Doppelsieg in der LMP2-Klasse aus dem Jahr 2008 wiederholen. Unterstützt werden die Teams in Le Mans durch die Porsche-Werksfahrer Sascha Maassen (Aachen) und Emmanuel Collard (Frankreich). Maassen, der bereits im Vorjahr einen RS Spyder in Le Mans pilotierte, wird für das Team Goh an den Start gehen. Seine japanischen Teamkollegen sind Routinier Seiji Ara und Youngster Keisuke Kunimoto. Ara gewann mit dem Team Goh bereits 2004 die Gesamtwertung in Le Mans, der zwanzigjährige Formel-3-Pilot Kunimoto tritt zum ersten Mal beim 24-Stunden-Klassiker an der Sarthe an. Beim Porsche RS Spyder des Teams handelt es sich um das Siegerfahrzeug aus dem Vorjahr, das die Goh-Manschaft von Van Merksteijn Motorsport erworben hat. Nach der vom Reglement vorgeschriebenen deutlichen Verkleinerung des Luftmengenbegrenzers leistet der 3,4 Liter große V8-Motor statt 476 nun 440 PS. Der Reifenpartner des Teams ist Michelin.

Emmanuel Collard geht gemeinsam mit Casper Elgaard und Kristian Poulsen (beide aus Dänemark) für das Team Essex an den Start. Erstmals wird die Mannschaft, die 2008 Platz zwei in der LMP2-Wertung des 24-Stunden-Rennens belegte, auch mit Michelin-Reifen antreten. Beide Teams absolvieren beim zweiten Lauf der Le Mans Series in Spa am 10. Mai 2009 einen Testeinsatz.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.