24 Stunden Nürburgring 2009, VW Scirocco GT24-CNG

24-Stunden-Rennen-Nürburgring 2009

Erdgas-Scirocco treten an

Nach dem Doppelsieg der Diesel-Touareg bei der Dakar 2009 will VW mit dem Einsatz von zwei Erdgas-Scirocco beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring erneut ein ökologisches Zeichen setzen.
Am 23. und 24. Mai 2009 will VW auf dem Nürburgring erstmals zwei Scirocco GT24 mit Erdgas-Antrieb einsetzen. Für den Härtetest zweimal rund um die Uhr auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt entwickelte Volkswagen auf Basis des im Vorjahr siegreichen Zweiliter-Benzin-Triebwerks eine Version mit CNG-Antrieb (Compressed Natural Gas). Vor allem die Gemischaufbereitung des mit einem Abgas-Turbolader ausgerüsteten Motors sowie die Balance zwischen maximaler Abgastemperatur und das Turbolader-Potenzial haben die Wolfsburger Ingenieure optimiert. Ihre Ausbeute: knapp 300 PS und 350 Nm Drehmoment.

Getriebe wie gehabt

Diese Power wird unverändert über ein mittels Schaltwippen am Lenkrad betätigtes Sechsgang-DSG-Getriebe an die Vorderräder abgegeben werden. Die neue Generation der Erdgas-Turbomotoren nutzt die hohe Klopffestigkeit von rund 130 Oktan, den der Kraftstoff Erdgas bietet. Erdgas als Kraftstoff ist besonders umweltschonend und zugleich sehr günstig. Durchschnittlich reduzieren Erdgasfahrzeuge die CO2-Emission um 25 Prozent im Vergleich zu einem konventionellen Otto-Motor. Außerdem entstehen bei der Verbrennung kaum Rußpartikel oder Feinstaub.

Buntgemischte Fahrer-Teams

Neben den innovativen Öko-Scirocco stellt sich Volkswagen mit interessanten Fahrer-Kombinationen den hohen Ansprüchen der "Grünen Hölle". Die beiden Erdgas-angetriebenen GT24-CNG pilotieren Dr. Ulrich Hackenberg (D), Volkswagen Markenvorstand für Technische Entwicklung, und die Journalisten Bernd Ostmann (D), Peter Wyss (CH) und John Barker (GB) sowie Tourenwagen-Ass Peter Terting (D), Nordschleifen-Kenner Thomas Klenke (D), Ex-DTM-Fahrerin Vanina Ickx (B) und Tourenwagen-Legende Klaus Niedzwiedz (D), der bereits zweimal den Gesamtsieg beim Eifel-Klassiker geholt hat.

Auch drei Benziner am Start

Im Zeichen des Triumphes bei der Rallye Dakar steht die Besatzung eines der drei Benzin angetriebenen Scirocco GT24: "Dakar"-Sieger Giniel de Villiers (ZA), der zweimalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (E) und Dieter Depping (D) wechseln sich bei ihrem Ausflug vom Rallye- in den Rundstrecken-Sport am Lenkrad ab. Ein echtes Junioren-Quartett bilden die Vorjahressieger Jimmy Johansson (S) und Florian Gruber (D) sowie Nicki Thiim (DK) und Martin Karlhofer (A). Darüber hinaus teilen sich die Formel-Spezialisten Congfu Cheng (CN), Carlo van Dam (NL) und Franck Mailleux (F) sowie der zweimalige 24h-Gesamtsieger Altfrid Heger (D) ein weiteres Cockpit der 330 PS starken Scirocco GT24.

Zur Vorbereitung der Volkswagen-Mannschaft auf das 24-Stunden-Nürburgring-Event sind drei Renneinsätze in der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) eingeplant. Am 18. April 2009 gab der Scirocco GT24-CNG beim Vier-Stunden-Rennen sein "Ring-Debüt", musste aber mit einem Elektrik-Defekt in Führung liegend nach der Hälfte der Zeit aufgeben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen