Heinz-Harald Frentzen mit George Howard-Chappell

24 Stunden von Le Mans 2008

— 02.04.2008

Frentzen fährt den Klassiker

Doppel-Comeback für Heinz-Harald Frentzen: Nach seinem Speedcar-Einsatz startet der Ex-DTM-Fahrer bei den 24 Stunden von Le Mans – als Werkspilot für Aston Martin.

Noch hat Heinz-Harald Frentzen gut lachen. "In der Badewanne!" – so antwortet der Mönchengladbacher keck auf die Frage, wie er sich auf sein Comeback-Rennen im Speedcar vorbereite. Der vierte Auftritt der neuen Tourenwagen-Serie für Ex-Renngrößen ist für Frentzen am 5. und 6. April 2008 in Bahrain das erste Wochenende als Rennfahrer seit Oktober 2006.

HHF im DBR9

Die ersten Runden im Legend-Car sind noch gar nicht gedreht, da wird auch noch das zweite Comeback bekannt: Am 14. und 15. Juni fährt er als Werkspilot für Aston Martin die 24 Stunden von Le Mans! Anfang März 2008 testete Frentzen bereits den Aston Martin Le-Mans-GT1 DBR9. Nach den Proberunden in Le Castellet stand für ihn fest, dass er wie zuletzt 1992 beim 24-Stunden-Klassiker gerne wieder an den Start gehen würde. Und jetzt kam die Bestätigung: Le Mans geht klar!

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.