Fotos: 24 Stunden von Le Mans 2012

Le Mans 2012 Le Mans 2012 Le Mans 2012

24 Stunden von Le Mans 2012

— 18.06.2012

Audi siegt ohne Gegner

Audi fuhr bei den 24 Stunden von Le Mans 2012 einen einsamen Dreifachsieg ein, Toyota-Pilot Anthony Davidson landete nach einem Horrorcrash im Krankenhaus.

Neun Audi-Fahrer nahmen das Podium der 24 Stunden von Le Mans 2012 komplett in Beschlag. Die Ingolstädter feierten bei der 80. Auflage des Langstreckenrennens einen Dreifachsieg. Mit Marcel Fässler, André Lotterer und Benoit Tréluyer gewann das gleiche Sieger-Trio wie im Jahr 2011. Um 15 Uhr überquerte Lotterer mit dem Audi R18 e-tron quattro am Sonntag (17. Juni 2012) nach 378 Runden als Erster die Ziellinie. Es war ein historischer Sieg, denn erstmals triumphierte in Le Mans ein Hybridfahrzeug. Überschattet wurde die Audi-Machtdemonstration von einem Horrorunfall des Toyota-Piloten Antony Davidson, dessen TS 030 nach einem missglückten Überrundungsversuch aufstieg und sich mehrfach überschlug.

Toyota:  "Podest wäre eine Mega-Leistung"

Toyota war das einzige Team, das Audi in der LMP1-Klasse hätte Paroli bieten können.

Toyota war nach dem überraschenden Le-Mans-Rückzug von Peugeot das einzige Team, das Audi in der LMP1-Klasse hätte Paroli bieten können. Die beiden Benziner-Hybride überraschten in den ersten Stunden mit einem beeindruckenden Speed, doch rechneten die Japaner selbst nicht damit, im ersten Jahr das Ziel zu sehen. Der zweite Toyota TS 030 kollidierte nach einer längeren Safety Car-Phase außgerechnet mit dem spektakulären Nissan DeltaWing, der außer Konkurrenz startete. Am Abend gab Toyota dann komplett auf, nachdem am verbliebenen Rennwagen wiederholt technische Probleme aufgetreten waren.

Fotos: 24 Stunden von Le Mans 2012

Le Mans 2012 Le Mans 2012 Le Mans 2012
Intern duellierten sich die Audi hart, von Stallregie war nichts zu spüren. Die vier Audi-Prototypen konnten sich nach dem Toyota-Aus nur noch selbst schlagen. Und das taten sie beinahe, mit mehrfachen Ausritten in die Streckenbegrenzung. So schaffte es Nick Heidfeld im Rebellion sogar noch auf Platz vier. In der GT-Wertung duellierten sich Aston Martin, Corvette und Ferrari vor 200.0000 Zuschauern hart. Spannung wurde 2012 also eher in den unteren Klassen geboten. Das kann sich im nächsten Jahr aber schon wieder ändern: Dann will Toyota siegen. Impressionen von den 24 Stunden von Le Mans 2012 zeigen wir oben in unserer Bildergalerie!

Autor: Lukas Hambrecht

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.