500 Abarth Assetto Corse

Abarth 500 Assetto Corse Abarth 500 Assetto Corse

500 Abarth Assetto Corse

— 03.06.2008

Fit für die Rennstrecke

Abarth nimmt seine Geschichte ernst: Mit dem 200 PS starken 500 Assetto Corse kehren die Italiener auf die Rennstrecke zurück. Die Produktion der heißen Rennsemmel ist auf 49 Exemplare limitiert.

Gerade erst hat Fiat die Wiederauferstehung der Marke mit dem Skorpion gefeiert, da zeigen die Italiener, dass nicht nur das Wappentier sticht: Der 500 Abarth Assetto Corse ist ein Zitat des 695 Abarth Assetto Corse, der ab 1964 nach belieben Kreise um seine Gegner fuhr. Wie sein historsiches Vorbild ist die Neuauflage anno 2008 ein Sportgerät ohne Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr. Schade eigentlich, denn die 200 PS und 300 Newtonmeter, die der Turbolader aus dem 1,4 Liter großen Vierzylinder quetscht, würden das 930 Kilo leichte Fliegengewicht auch auf der Landstraße und auf der linken Autobahnspur zum Alfatier machen. In welcher Rennserie man die insgesamt nur 49 geplanten Assetto-Corse-Exemplare stattdessen bewundern darf, verrät Abarth bei der Vorankündigung leider noch nicht.

Der 500 Abarth Assetto Corse folgt den Bedürfnissen des Rennsports
Die im Windkanal entwickelte Aerodynamik des ultrakompakten Sportwagens ist mit tief herunter gezogenem Frontspoiler, einem kleinen Flügel an der hinteren Dachkante und speziellen Außenspiegeln an die Bedürfnisse des Rennsports angepasst. Ein verstellbares Fahrwerk legt den teuflischen Fiat nicht nur tiefer, sondern macht ihn auch fit  für unterschiedliche Streckenprofile. Zusätzlich sorgen 205er-Rennreifen auf geschmiedeten 17-Zöllern für klebrigen Kontakt zum Asphalt. Auch die Bremsen des 500 Abarth Assetto Corse sind ausgesprochen üppig dimensioniert. Die Brembo-Anlage verzögert an der Vorderachse mit Vierkolben-Sätteln, die sich in gelochte und innenbelüftete Scheiben (Durchmesser 305 mm) verbeissen. An der Hinterachse kommen Scheiben mit 240 mm Durchmesser zum Einsatz. Und im Innenraum? Komfort raus, Sport rein! Der von der Serienausstattung und jeglichem Dämmmaterial befreite Arbeitsplatz erfüllt mit dem eingeschweißten Überrollkäfig, einem leicht zur Mitte versetzten Schalensitz und dem Sechspunkt-Gurt alle Sicherheitsvorgaben des Motorsports. Im bisher unbekannten Preis enthalten sind außerdem ein in Abarth-Farben gehaltener Rennoverall, feuerfeste Handschuhe, ein Helm sowie und passendes Motorsport-Schuhwerk.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.