7. DTM-Lauf am Nürburgring

7. DTM-Lauf auf dem Nürburg 7. DTM-Lauf auf dem Nürburg

7. DTM-Lauf am Nürburgring

— 08.08.2005

Paffett wirft den Sieg weg

Ein echter Anfängerfehler: Bei der Boxenausfahrt überfuhr Mercedes-Pilot Gary Paffett die weiße Linie und schenkte Ekstöm den Sieg.

Ein Anfängerfehler seines Konkurrenten Gary Paffett hat Mattias Ekström zurück an die Spitze der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) gebracht. Weil der führende Mercedes-Pilot Paffett beim siebten von elf DTM-Läufen auf dem Nürburgring nach seinem zweiten Reifenwechsel verbotenerweise die weiße Linie am Boxenausgang überfahren und dafür eine Durchfahrtstrafe erhalten hatte, feierte Audi-Pilot Ekström aus Schweden seinen zweiten Saisonsieg vor insgesamt 112.000 Fans am Nürburgring. Das waren 9000 Besucher mehr als im Jahr zuvor.

In der Gesamtwertung übernahm der Titelverteidiger mit 51 Punkten wieder die Führung vor Paffett (50), der am Ende noch hinter dem Zweitplazierten Tom Kristensen (Audi) auf den dritten Rang fuhr – allerdings nur dank der gütigen Mithilfe des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Mika Häkkinen (Finnland), der ihn in der letzten Runde ausgerechnet in der Mercedes-Arena überholen ließ. "Das machen die Fahrer unter sich aus", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug über die interne Hilfestellung, sprach aber auch den Patzer von Paffett an: "Gary hat den Sieg verschenkt. Er war eigentlich der schnellste Mann im Feld."

Ekströms sechster DTM-Sieg war auch die beste Medizin für Teamchef Hans-Jürgen Abt, der am Samstag wegen einer Blinddarm-Entzündung ins Krankenhaus eingeliefert und operiert worden war. "Das hat die Jungs offensichtlich so motiviert, daß sie mir den Doppelsieg geschenkt haben. Jetzt geht es mir noch besser", sagte Abt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.