91. Auflage der Indy 500

91. Auflage der Indy 500

91. Auflage der Indy 500

— 29.05.2007

Franchittis Regenpoker

Dario Franchitti nahm einen kräftigen Schluck aus der Pulle. Zuerst aus der Milchflasche, dann 1,6 Millionen Dollar aus dem Preisgeldtopf.

Dario Franchitti hat eines der verrücktesten 500-Meilen-Rennen in Indianapolis gewonnen. Nachdem die 91. Auflage der Indy 500 wegen Regens zuvor bereits elfmal unterbrochen werden musste, wurde die Hochgeschwindigkeitsjagd mit mehr als 370 km/h schließlich wegen eines aufkommenden Sturmes nach 415 gefahrenen Meilen ganz abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt führte der von der dritten Position gestartete Dario Franchitti, der das Rennen vor mehr als 300.000 Zuschauern erst als zweiter Schotte nach dem zweimaligen Formel-1-Weltmeister Jim Clark 1965 gewann.

Der Brickyard bleibt in Männerhand

Danica Patrick hat es wieder nicht geschafft. Nach Platz vier 2005 blieb 2007 wie im Vorjahr nur Rang acht.


Franchitti siegte nach 166 Runden und 2:44:03,560 Stunden vor dem Neuseeländer Scott Dixon und dem zweimaligen Indy-Champion Helio Castroneves (Brasilien). Titelverteidiger Sam Hornish aus den USA wurde mit einer Runde Rückstand Vierter (alle Dallara-Honda). Von den drei gestarteten Rennfahrerinnen war Danica Patrick (USA) auf Rang acht die Schnellste. Für Franchitti war es auf dem 2,5-Meilen-Oval im fünften Anlauf endlich der erste Sieg. Der 34-Jährige kassierte für seinen Erfolg ein Preisgeld von 1,6 Millionen Dollar. Der Schotte fuhr trotz der widrigen Witterungsbedingungen einen Rundenschnitt von immerhin 242,838 km/h. Zum Vergleich: In der Formel 1 war 2006 nur Michael Schumacher bei seinem Sieg in Monza schneller unterwegs, wo der Ferrari-Pilot auf einen Schnitt von 245,814 km/h kam.

Die Andrettis gingen auch diesmal wieder leer aus. Die berühmteste Rennfahrer-Familie der Welt hatte diesmal gleich drei "heiße Eisen" im Feuer. Doch mehr als Platz 13 für Michael Andretti war nicht drin. Marco und John Andretti landeten auf den Rängen 24 und 30. Damit steht weiterhin nur der Name von Familien-Oberhaupt Mario Andretti in der Siegerliste. Der Formel-1-Weltmeister von 1978 triumphierte 1969 in dem gigantischen Nudeltopf.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.