A1GP

A1GP

— 08.11.2007

Aus für Vietoris

Hat den Kopf jetzt frei: Christian Vietoris, bisher Stammpilot, fährt nicht mehr für das A1-Team-Deutschland. Teamchef Willi Weber benennt Michael Ammermüller als Nachfolger.

Willi Weber hat gegenüber AUTO BILD MOTORSPORT bekannt gegeben, dass Christian Vietoris ab sofort nicht mehr für das A1-Team Deutschland startet: "Von heute an ist Christian nicht mehr Stammfahrer im Team Deutschland. Da er momentan voll in seiner Testarbeit für die Formel-3-Euroserie steckt, halten wir es für richtig, dass er sich ganz auf diese Aufgabe konzentriert. Seinen Platz im Team übernimmt Michael Ammermüller." Ammermüller wurde 2003 Mitglied in der Nachwuchsschule von Red Bull, gewann die BMW ADAC Meisterschaft und fuhr 2004/2005 in der Formel Renault 2000 (28 Podestplätze, neun Siege). Seit 2006 ist er in der GP2-Serie unterwegs, erst für das Team Arden International dann für ART Grand Prix (drei Podestplätze, ein Sieg). Nach seinem Unfall im Auftaktrennen in Bahrain (14. April 2007) hatte der 21-Jährige noch zwei Renneinsätze in der GP2 und wechselte dann in die WSbR (World Series by Renault). Nun ist es seine Aufgabe das A1-Team Deutschland wieder nach vorne zu bringen, und die Chancen auf die Titelverteidigung in der A1GP-Serie zu erhalten.

A1GP-Gesamtstand nach zwei Rennen
Platzierung Nation Punkte
1. Neuseeland 37
2. Südafrika 36
3. Großbritannien 31
4. Niederlande 31
5. Frankreich 29
6. Schweiz 29
7. Irland 23
8. Mexiko 17
9. Deutschland 14
10. China 10


Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.