A1GP World Cup

— 21.01.2008

Deutschland siegt wieder

Das A1 Team Germany von Willi Weber feiert beim fünften Lauf der Serie in Taupo, Neuseeland, den nächsten Gesamterfolg. Den ersten Saisonsieg im A1GP World Cup of Motorsport gab es im Dezember in Zuhai.



Dank einer starken Leistung von Team und Fahrer gelang Christian Vietoris aus Gönnersdorf sein erster persönlicher A1GP-Sieg. Vietoris gewann das Hauptrennen in Taupo/Neuseeland. Damit ist Deutschland im Kampf um den Titel wieder dabei. Das Team von Willi Weber, im Vorjahr Gewinner des A1GP World Cup of Motorsport, verbesserte sich zur Saisonhalbzeit von der achten auf die vierte Position. Schon am Samstag begann Christian Vietoris angriffslustig das Sprint-Rennen, um einen Nachteil aus dem Qualifying auszugleichen. Er hatte am Tag zuvor die viertbeste Zeit in der Startaufstellung für das Sprintrennen erzielt und verpasste eine halbe Stunde später die Bestzeit im Abschlusstraining für das Hauptrennen als Zweiter um nur 0,035 Sekunden. Im Sprint-Rennen attackierte der 18 Jahre alte Rennfahrer das Auto des Teams aus Südafrika bereits in der ersten Runde, doch dann fuhr das Safety-Car auf die Strecke. Anschließend setzte das Team aus Deutschland die Vordermänner aus Frankreich und Südafrika unter Druck, überholte sie und war in Runde sechs Zweiter. Auf dem Weg zu seinem ersten A1GP-Podiumsergebnis sicherte sich Christian Vietoris mit der schnellsten Rennrunde einen Zusatzpunkt.

Im Hauptrennen siegreich

Vor dem ersten Sieg für Christian Vietoris: Schöne Aussichten im A1GP-Hauptrennen von Taipo/Neuseeland.

Im Hauptrennen lag Christian Vietoris nach dem Start zunächst hinter Frankreich. In Runde neun legte das A1 Team Germany seinen ersten Pflicht-Boxenstopp ein. Die Mannschaft von David Sears Motorsport, die den 550 PS starken A1GP-Rennwagen einsetzt, absolvierte den Boxenstopp um einige Sekunden schneller als Frankreich. So übernahm Deutschland auf der Strecke die Führung. In Runde 35 erledigte Christian Vietoris seinen zweiten Boxenstopp. Erneut war seine Mannschaft besser als die des französischen Gegners, dessen Auto auf Platz drei hinter Deutschland und Kanada zurückfiel. Nach 50 Runden auf dem 3,5-Kilometer-Kurs auf der malerischen Nordinsel Neuseelands gelang dem A1 Team Germany mit 1,1 Sekunden Vorsprung erstmals in dieser Saison ein Sieg im Hauptrennen. Das Team von Willi Weber sammelte 28 Punkte und verbesserte sich vom achten auf den vierten Tabellenplatz. Nur 17 Punkte trennen die ersten vier Teams, maximal 32 werden pro Wochenende an das beste Team vergeben. So ist der Titelkampf zur Saisonhalbzeit mit fünf verbleibenden Veranstaltungen in den nächsten drei Monaten absolut offen.

Ergebnis Sprintrennen
Platzierung Team Zeit
1. Neuseeland 19.25,408 Min
2. Deutschland + 3,192 Sek.
3. Frankreich + 4,899 Sek.
4. Südafrika + 7,823 Sek.
5. Niederlande + 9,581 Sek.
6. Irland + 10,912 Sek.
7. USA + 11,417 Sek.
8. Portugal + 13,315 Sek.
9. Australien + 15,580 Sek.
10. Indien + 22,968 Sek.

Ergebnis Hauptrennen
Platzierung Team Zeit
1. Deutschland 1:10.40,168 Std.
2. Kanada + 1,180 Sek.
3. Frankreich + 2,025 Sek.
4. Neuseeland + 3,031 Sek.
5. Irland + 4,088 Sek.
6. Brasilien + 5,117 Sek.
7. Südafrika + 10,107 Sek.
8. USA + 10,634 Sek.
9. Niederlande + 11,175 Sek.
10. Mexiko + 19,478. Sek.

Gesamtwertung nach fünf Rennen
Platzierung Team Punkte nach 5 Rennen
1. Neuseeland 82
2. Frankreich 80
3. Schweiz 80
4. Deutschland 65
5. Südafrika 59
6. Irland 50
7. Niederlande 49
8. Großbritannien 48
9. Indien 28
10. China 28

Autor: Sven-Jörg Buslau



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige