Jeremy Clarkson verharmlost VW-Abgasaffäre

Abbiegeassistent für Lkw muss Pflicht werden: Kommentar

Kein Mensch darf unterm Lkw sterben!

Nur der Abbiegeassistent kann tödliche Unfälle durch abbiegende Lkw verhindern! Den Einbau zur Pflicht zu machen, fordern Mathias Müller von BIKE BILD und Matthias Brügge von AUTO BILD. Ein Doppel-Kommentar!
Mathias Müller von BIKE BILD meint: Vor wenigen Wochen radelt ein Vater mit seinem sieben Jahre alten Sohn zur Schule. Dann der Horror. Das Kind wird von einem nach rechts abbiegenden Lkw überrollt und getötet. Ich bin Vater von drei Kindern (sieben, vier und zweieinhalb Jahre alt), der morgens mit ihnen zur Schule und Kita radelt – wie könnte mich so eine unfassbare Nachricht kaltlassen? Sie zerreißt mein Herz! Aber es gibt Leute, die rühren Nachrichten wie diese nicht: Spediteure, die ihren Gewinn maximieren möchten und Politiker, die es sich mit den Lobbyisten der Branche nicht verderben wollen. Wie sonst ist es zu erklären, dass Abbiegeassistenten und Totwinkelwarner nicht längst in Lkw vorgeschrieben sind? Allein in diesem Jahr starben schon 18 Radfahrer durch diese Art Unfälle. Achtzehn!

"Verkehrsminister Scheuer sollte vorangehen"

BIKE BILD-Redakteur Mathias Müller fordert Totwinkelwarner und Abbiegeassistent für Lkw. 

Warum leisten sich die Firmen nicht endlich die helfenden Systeme? Edeka in Südbayern macht es schon vor, dort wurden alle Lkw mit einem selbst entwickelten, nur 600 Euro teuren System ausgerüstet! Nein, Politiker schieben eine mögliche Gesetzesinitiatve vor sich her. Und die meisten Spediteure verweisen auf den europäischen Wettbewerb und sagen: "So lange die nicht müssen, wollen wir auch nicht." Aber jemand muss vorangehen, so wie Edeka. Am besten ein Politiker, am besten Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Sicher möchten sich weder er noch Spediteure vorstellen, wie es ist, wenn ihr Kind von einem Lkw überrollt wird. Aber sie sollten es sich vorstellen. Sie sollten den Schmerz allein des Gedankenspiels spüren. Das würde vielleicht die Entschlossenheit wecken, das Problem endlich aus der Welt zu schaffen.
Matthias Brügge von AUTO BILD Digital findet: Es könnte eine gute Woche werden, in der einmal keine herzzerreißende Meldung über den Ticker geht, wonach ein radfahrendes Kind an der Ampel von einem rechts abbiegenden Lkw zermalmt wurde. Wieder mal. Doch Freude ist nicht angesagt, denn die nächste Meldung dieser Art kommt bestimmt. Sie ist unausweichlich, wenn wir nichts unternehmen. Daher ist jetzt die richtige Zeit, sich aufzuregen! Eine Änderung zu fordern, Lkw sicherer zu machen, indem Abbiegeassistenten zur Pflicht werden. Das kostet maximal 1500 Euro pro Lkw, das muss drin sein! Es klingt inzwischen schon hilflos, ist es aber nicht. Wir können den Tod keines weiteren Kindes, keines weiteren Radfahrers mehr hinnehmen. Ich will keine Angst um meine Kinder haben, mein Ältester ist acht und fast täglich mit dem Rad unterwegs.

"Abbieger aus dem Lkw einfach nicht zu sehen"

Kein Kind darf mehr unterm Lkw sterben, wünscht sich AUTO BILD-Redakteur Matthias Brügge.

Anders als beim Lkw an der Ampel sind manche Unfälle vermeidbar, wenn man nur besser aufpasst. Es ist nicht so wie beim Auffahrunfall, da ist klar: Du hältst Abstand, also kannst du rechtzeitig bremsen. Doch wenn ein Lkw-Fahrer an einer Ampel rechts abbiegt, kann er einen geradeaus fahrenden Fahrradfahrer einfach nicht sehen, Kinder auf dem Rad schon gar nicht. Heute ist die Technik verfügbar, der Abbiegeassistent serienreif. Er ist zwingend, es gibt keine Alternative. Die nötige Änderung der Straßenverkehrsordnung muss aus Berlin kommen. Und sie muss schnell kommen. Wir rufen daher Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer dazu auf, sich des Themas anzunehmen, den Abbiegeassistenten einzuführen. Es ist an der Zeit, wir können nicht mehr warten. Regen wir uns auf! Stimmen Sie ab bei der Online-Petition. Jetzt.

Autoren: Mathias Müller,

Stichworte:

Verkehr

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen