Ratgeber Recht: Was darf Abschleppen kosten?

Abschleppkosten: Urteil Landgericht München

— 12.08.2015

Parkräume KG freigesprochen

Die "Parkräume KG" gibt abgeschleppte Autos nur gegen saftige Geldbeträge wieder raus. "Keine Erpressung", urteilte das Landgericht München.

Online-Voting

'Höhere Bußgelder für Falschparker?'

(dpa) Die umstrittenen Abschlepp-Praktiken der bundesweit agierenden Firma Parkräume KG sind legal. Das Münchner Landgericht hat am 12. August 2015 den Chef des Unternehmens vom Vorwurf der versuchten und vollendeten Erpressung in 29 Fällen freigesprochen. Die Firma entfernt im Auftrag von Privatunternehmen auf deren Parkplätzen widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge und gibt sie an die Falschparker erst nach Zahlung von Beträgen von bis zu 340 Euro heraus. Für die Staatsanwaltschaft erfüllt das den Tatbestand der gewerbsmäßigen Erpressung. Die Anklagebehörde hatte deshalb drei Jahre Haft gefordert und will das Urteil anfechten.
BGH-Urteil Juli 2014: Was darf Abschleppen kosten?

Das Ranking der Falschparker

Eltern-Parkplatz Suzuki SX4 Mazda CX-5

Verkehrssünden 2014: Ranking

Liste der häufigsten Parkvergehen

Falschparker Eingeschränktes Halteverbot Parken in zweiter Reihe

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.