Abwrackbörse, Teil 10

Abwrackbörse, Teil 10

— 04.06.2009

Luxus und Leistung für Liebhaber

Auch diesmal können Sie mit der Abwrackbörse von AUTO BILD kommende Klassiker vor dem Schredder retten. Reparaturbedürftige S-Klasse, sportliches Honda-Coupé, G60-Passat – die Mischung stimmt!

In der zehnten Folge unserer Abwrackbörse ist für jeden etwas dabei: eine reparaturbedürftige Mercedes S-Klasse mit gut erhaltenen Velourssitzen, ein sportliches Honda-Coupé mit Vollausstattung und ein G60-Passat, getarnt als weinrote Rentner-Limousine – der Wolf im Schafspelz. So können Sie mitmachen: Anbieter senden bitte per E-Mail ihre Kontaktdaten, eine Beschreibung ihres Autos, den Preis (bitte nicht wesentlich mehr als 2500 Euro) und Bilder an abwrackboerse@autobild.de. Kaufinteressenten wenden sich mit der achtstelligen Chiffre (bitte auch im Betreff angeben) und ihren Kontaktdaten ebenfalls an abwrackboerse@autobild.de – wir leiten sie an den Verkäufer weiter.

Verschrottung immer teurer

Übrigens: Wer sein Altauto abwracken lässt, muss immer öfter dafür zahlen. Stichproben von AUTO BILD ergaben, dass insbesondere kleine Schrottplätze zunehmend Gebühren fürs Abwracken verlangen (meist 100 bis 150 Euro). Grund: volle Schrottplätze und der gesunkene Stahl-Weltmarktpreis.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung