Karl-Theodor zu Guttenberg

Abwrackprämie

— 19.05.2009

Minister verspricht: Das Geld kommt!

Die Verzögerungen bei den Bescheiden für die Abwrackprämie beunruhigen die Neuwagenkäufer. Die Regierung beruhigt jetzt die Antragsteller: Das Geld kommt auf jeden Fall.

Hunderttausende warten seit dem 30. März 2009 auf eine Reservierungsbestätigung des BAFA, die den Anspruch auf die Abwrackprämie nachweist. Doch Bundestag und Bundesrat müssen der Aufstockung  des Fördertopfes noch zustimmen, voraussichtlich bis zum 12. Juni. Diese Verzögerungen nehmen einige Autohändler zum Anlass, Kunden unter Druck zu setzen, die 2500 Euro nun doch selbst zu zahlen. Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg gegenüber AUTO BILD: "Die Bundesregierung steht zu ihrem Wort. Wir haben die Aufstockung der Mittel für die Umweltprämie auf fünf Milliarden Euro ins parlamentarische Verfahren eingebracht. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Gelder schnell zur Verfügung stehen."

Hier geht es zur Sonderseite "Abwrackprämie"

Der Minister ergänzt: "Antragsteller, die zwar eine Eingangsbestätigung, aber noch keinen Reservierungsbescheid erhalten, brauchen keine weiteren Schritte zu unternehmen. Anträge werden beim BAFA nach wie vor in der Reihenfolge des Antragseingangs bearbeitet."
Autor:

Frank Rosin

Fazit

Die große Gier: Wer will den Autohändlern nach Jahren der Flaute den Versuch verübeln, aus der Abwrackprämie möglichst großen Profit zu schlagen. Aber BAFA-Verzögerungen auf Kleinwagenkäufer abwälzen? Unappetitlich. Schön, dass der Wirtschaftsminister Klarheit schaffen will. Fehlt nur noch das Geld.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.