Vertrag einscannen

Abwrackprämie ab 30. März

— 23.03.2009

Abwrackprämie 2.0

Die Reservierung der Abwrackprämie wird künftig nur in Kombination mit einer digitalen Kopie des Kaufvertrags akzeptiert. Antragsteller brauchen also einen Scanner, um dabei zu sein.

Ab 30. März gibt es den Antrag auf Reservierung der Prämie nur noch als Online-Formular – und über diesen Weg muss es der Antragsteller auch zurück ans BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) schicken. Grund: Das BAFA will mit dem neuen Verfahren die Planungssicherheit für Autokäufer verbessern. Antragssteller müssen ab dem Stichtag auf www.bafa.de eine Eingabemaske ausfüllen und das Ganze zusammen mit einer eingescannten Kopie des Kauf- oder Leasingvertrags (im PDF-Format) für das neue Fahrzeug elektronisch an die Behörde senden. Danach verschickt das BAFA zunächst eine automatisch erzeugte Eingangsbestätigung – die ist aber noch keine Garantie auf die Prämie!

Alle Fragen und Antworten zur Abwrackprämie

Denn: Die offiziellen Reservierungsbescheide werden erst ab dem 16. April per Post verschickt – und zwar streng nach der Eingangs-Reihenfolge vollständig ausgefüllter Online-Anträge. Im Klartext: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Unvollständige Anträge werden zurückgeschickt. Alle weiteren Unterlagen (siehe unten) können auch zu einem späteren Zeitpunkt eingereicht werden. Die Reservierung auf die Prämie gilt für sechs Monate; innerhalb dieses Zeitraums muss das Altauto verschrottet sowie das Neufahrzeug zugelassen werden. Mit dem Reservierungsbescheid bekommen Antragssteller ein "Verwendungsnachweisformular" zugeschickt, mit dem spätestens bis zum 31. Januar 2010 folgende Dokumente per Post zusammen eingereicht werden müssen:

Glücklich, wer einen Scanner hat: Die Reservierung der Abwrackprämie wird künftig nur in Kombination mit einer digitalen Kopie des Kaufvertrags akzeptiert.

• Verwendungsnachweisformular mit der verbindlichen Erklärung des Betreibers eines anerkannten Demontagebetriebs, dass die Restkarosse des Altfahrzeugs zur Verschrottung und zur Erfüllung der Anforderungen nach § 5 Abs. 2 Altfahrzeugverordnung in Verbindung mit Anhang Nr. 4 einer Schredderanlage zugeführt wird.
• Verwertungsnachweis nach § 15 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung, der durch den Betreiber eines anerkannten Demontagebetriebs gem. Altfahrzeugverordnung ausgestellt wurde.
• Nachweis der Außerbetriebsetzung des Altfahrzeugs durch Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit dem Vermerk der Zulassungsbehörde über die Außerbetriebsetzung und Original der entwerteten Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief).
• Nachweis der Zulassung des Neufahrzeugs auf den Antragsteller durch Kopien der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief).
• Bei Jahreswagen von Werksangehörigen der Kfz-Hersteller: Bescheinigung des Herstellers, dass der Pkw zum Zeitpunkt des Kaufs auf einen Werksangehörigen zugelassen war.

So läuft es bis 29. März 2009

Antragsteller, die sämtliche Voraussetzungen für die Gewährung der Umweltprämie bis einschließlich 29. März 2009 erfüllt haben, können den Antrag unter Verwendung des bisherigen Antragsformulars zusammen mit den vollständigen Nachweisen und Unterlagen bis spätestens zum 15. April 2009 (Eingang im BAFA) einreichen. Sie haben sich schon für einen Neu- oder Jahreswagen entschieden? Dann laden Sie hier das "alte" Antragsformular für die Abwrackprämie bei autobild.de herunter! Anträge auf Reservierung der Abwrackprämie sind ab 30. März ausschließlich im Internet auf www.bafa.de möglich.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.