AC Schnitzer 650i Coupé: Fahrbericht

— 20.12.2011

PS-Spritze fürs 650i Coupé

Vom Gran Turismo zum waschechten Sportwagen – AC Schnitzer spendiert dem 650i Coupé mehr Dampf, mehr Technik und viel fürs Auge. AUTO BILD macht den Kurztest.



Aus einem kleinen Waldstück dringen seltsame Geräusche. Ein Donnern und Brummen mit kleinen Knalleffekten, dazu ein leises Zischen und Schnaufen. Klingt nach etwas ganz Dickem mit viel Hubraum. Wahrscheinlich eine Corvette. Das Grollen kommt näher. Dann die Überraschung: Die Soundkulisse versprüht kein US-Boy, sondern ein flaches, weißes Etwas mit einer BMW-Niere an der Front. Um Sie nicht länger auf die Folter zu spannen: Der Bollerwagen hört auf den Namen AC Schnitzer 650i. Das Coupé mit dem typischen Schnitzer-Kennzeichen AC-AC wird langsamer und verstummt.

Übersicht: Alle News und Tests zum BMW 6er Cabrio

AC Schnitzer steigert die Leistung des 408 PS starken Basis-V8 auf 540 PS.

Manfred Wollgarten, seines Zeichens Cheftester und Entwickler in Diensten des BMW-Tuners, steigt aus: "Das Auto geht herrlich. Der Motor ist eine Wucht. Ich weiß nicht, was der M6 noch besser machen soll. Aber pass auf, das Fahrwerk ist noch nicht perfekt justiert." Das sind ja mal schöne Aussichten für eine Probefahrt. Schon beim Betrachten des Coupés kommt Freude auf. Geschmeidiger Spoilerzierrat an Front und Heck, Chromgrill und 21 Zoll große Räder im typischen Schnitzer-Look. Dazu zwei "Sports Trim"-Endrohre, welche die neue Sportauspuffanlage zieren. Zudem weiß der Tuner das von Haus aus bereits üppig ausstaffierte Interieur mit griffigem Schnitzer-Volant und iDrive-Regler in Felgenoptik zu verfeinern.

Dem neuen M6 dicht auf den Fersen

Genug für die Augen, jetzt sind Ohren und Gemüt an der Reihe. Im Automatikmodus des Achtstufenwandlers erwacht der GT-Charakter dieses 6er Coupés. Herrlich, wie der Wagen dahingleitet. Räder und Sportfedern harmonieren perfekt mit den werksseitigen Elektronikdämpfern. An der nächsten Ampel rechts auf die Autobahn, per Taste auf "Sport" und den Wählhebel auf "M" wie manuell: Jetzt mutiert der Schnitzer zum Renntier. 540 PS und 750 Nm (Serie: 408 PS und 600 Newtonmeter) sorgen für mächtig Schub. Die Automatik arbeitet fast auf dem Niveau eines Doppelkupplungsgetriebes, jeden Schaltvorgang quittiert der Auspuff mit einem sportlichen Knall. Das nachgerüstete Sperrdifferenzial macht sich in Kurven und beim Beschleunigen bezahlt. 0 auf 100 sollen in 4,3 statt 4,9 Sekunden passieren. Dank Vmax-Aufhebung sind echte 325 km/h möglich.
Technische Daten AC Schnitzer 650i
Motor V8, Biturbo
Hubraum 4395 cm³
kW (PS) bei 1/min 397 (540)/5800
Nm bei 1/min 750/3000–3500
Antriebsart Hinterrad
Getriebe 8-Stufen-Automatik
0–100/0–200 km 4,3/13,5 s
Höchstgeschwindigkeit 325 km/h
Preis 113.380 Euro

Autor: Guido Naumann

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige