Acura MDX (2014): New York Auto Show 2013

— 02.04.2013

Für Kunden und Kinder

Acura hat auf der New York Auto Show die dritte Generation des MDX präsentiert. Der Siebensitzer wird dynamischer, geräumiger und noch luxuriöser.



Auf der New York Auto Show hat Acura die dritte Generation des MDX präsentiert. Der Siebensitzer kommt im Sommer 2013 mit einem neuen Motor, einem überarbeiteten Innenraumkonzept und erstmals optional auch als (verbrauchs-)günstigerer Fronttriebler zu den US-Händlern. Ach ja: Sportlicher wird er auch sein.

Alle News und Highlights von der New York Auto Show

Die beiden Sitze in der dritten Reihe sollen künftig besser erreichbar und komfortabler sein.

Äußerlich hat Acura nicht allzu viel verändert. Das Luxus-SUV wirkt eleganter und dynamischer, vor allem die Front fällt weniger bullig aus. Die schlankere Optik ist unter anderem einem längeren Radstand (plus sieben Zentimeter) zu verdanken; der macht sich auch für die Passagiere der zweiten und dritten Reihe bemerkbar. Vor allem ganz hinten soll man nun deutlich komfortabler sitzen. Der Einstieg zu den Schwiegermüttersitzen gelingt nun auch einfacher: Die zweite Reihe faltet sich auf Knopfdruck weg und gibt einen 7,6 Zentimeter breiteren und gut fünf Zentimeter tieferen Einstieg frei.

Erste Fotos: Honda Odyssey Touring Elite (2014)

Honda Odyssey (2014) Honda Odyssey (2014) Honda Odyssey (2014)
Apropos Knopfdruck: Den gibt's im neuen MDX nicht mehr so häufig. Der Fahrer regelt seine Angelegenheiten künftig auf dem neuen Touchscreen, der nicht nur 32 der früher 41 Knöpfe auf der Mittelkonsole ersetzt, sondern selbstverständlich auch connected ist. Ebenfalls selbstverständlich sind bei der Luxus-Marke zahlreiche Sicherheits- und Entertainment-Features wie Rückfahrkamera, Spurhalte- und Toter-Winkel-Assistent, Kollisionswarnsystem und eine DVD-Cinema-Anlage für die Fond-Passagiere. Das müssen nicht unbedingt Kinder sein, findet Acura: Der MDX sei auch als Dienstwagen eine gute Wahl.

Lesen Sie auch: Der neue Toyota Highlander

Die neue Sportlichkeit: Dank einer Diät ist der Siebensitzer nun noch flotter unterwegs.

Befeuert wird der 2014er Acura von einem neuen 3,5 Liter großen i-VTEC-V8 mit 290 PS. Nanu? Ja, wirklich: Acura hat abgespeckt! Beim Vorgänger waren es noch 3,7 Liter und 300 PS. Trotzdem schafft der Neue die Runde über den Nürburgring acht Sekunden schneller als die zweite Generation. Grund für die neue Sportlichkeit ist eine Diät: 55 Prozent des MDX-Körpers bestehen nun aus leichten Materialien wie hochfestem Stahl, Aluminium oder Magnesium. Der Effekt: fast 140 Kilo weniger auf der Waage! Das macht sich auch beim Verbrauch bemerkbar. 11,2 Liter Sprit schluckt der Allradler laut Hersteller auf hundert Kilometer, der Fronttriebler sogar noch einen weniger. Nur die Preise für das SUV werden wohl kaum schrumpfen. Genaueres hierzu möchte Acura erst später verraten.

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige