Audi A3 Cabrio 2.0 TFSI

ADAC-AutomarxX 12/2008

— 03.12.2008

Triumph der Brüder

Erstmals seit der Erstellung des ADAC-AutomarxX schaffen es zwei Marken aus einem Konzern auf Platz eins und zwei. Audi liegt vor VW. Dritter auf dem Treppchen ist Mercedes.

Grund zum Feiern in Ingolstadt und Wolfsburg: Während Audi bereits zum fünften Mal in Folge Platz eins der Automarkenstudie ADAC AutomarxX belegt, schaffte VW den Sprung an Mercedes vorbei auf Platz zwei. Damit liegen erstmals zwei Marken aus einem Konzern gemeinsam an der Spitze des 33 Hersteller starken Vergleichs. Auf Platz vier rangiert BMW vor Porsche. Der ADAC-Markenvergleich setzt sich aus zahlreichen Einzelbewertungen wie Markenimage, Marktstärke, Kundenzufriedenheit, Pannenstatistik, Umweltverträglichkeit und Produktqualität zusammen.

VW legt auch beim Image zu

Auch in Sachen Image holt VW auf: Das beste Image hat laut ADAC BMW vor Mercedes, Audi und VW, wobei die Wolsburger den Abstand zu Audi deutlich verkürzt haben. Bei den Zulassungszahlen hält wie gewohnt Branchenriese VW den größten Marktanteil vor Mercedes, Opel und BMW. Lancia, Subaru und Fiat konnten prozentual die stärksten Zuwächse im Neuwagengeschäft gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Opel und Porsche mussten sogar Verkaufseinbußen hinnehmen.
ADAC-AutomarxX 12/2008
Platzierung Marke Vorher
1. Audi 1.
2. VW 3.
3. Mercedes 2.
4. BMW 4.
5. Porsche 5.
6. Toyota 6.
7. Skoda 7.
8. Mazda 8.
9. Opel 12.
10. Honda 11.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.