ADAC EcoTest 2006

ADAC EcoTest 2006

— 29.03.2006

Sauber, aber noch nicht rein

Auch 2006 hat kein EcoTest-Kandidat volle fünf Umweltsterne verdient. Auf Platz eins der Saubermänner rangiert wieder der Toyota Prius.

Das Fazit ist ärgerlich, aber wahr: "Verbesserungen beim Schadstoffausstoß und beim Verbrauch sind nur noch schwer zu realisieren", schließt der ADAC aus den Ergebnissen des EcoTest 2006. Unter den 109 geprüften Autos aller Klassen gab es mit dem Citroën C1 nur bei den Kleinstwagen einen neuen Spitzenreiter. Die Verbesserungen gegenüber den Vorjahresergebnissen fanden im Mittelfeld statt und seien überwiegend auf die mittlerweile verbindlich vorgeschriebene Abgasnorm Euro 4 zurückzuführen – und den zunehmenden Einsatz von Diesel-Partikelfiltern.

In Sachen Verbrauch habe sich nur wenig getan, weiß der ADAC. Das von der Autoindustrie anvisierte Ziel, bis 2008 den Kohlendioxid-Ausstoß der gesamten Fahrzeugflotte auf 140 Gramm pro Kilometer zu reduzieren, werde sich so nur schwer erreichen lassen. Ziel müsse die Entwicklung von sparsamen Motoren sein, die beim Schadstoffausstoß den heutigen Benzinern entsprechen. Der Diesel habe hier zwar noch Nachholbedarf, befinde sich aber auf einem guten Weg.

Mit xx von xxx Punkten fährt der Toyota Prius mit Hybridantrieb wieder auf Platz eins der saubersten Autos, nach dem ergasbetriebenen Volvo V70 Bi-Fuel folgt mit dem Honda Civic IMA wieder ein Benzin-Elektro-Auto. Daß die alternativen Systeme irgendwann die klassischen Antriebe ersetzen werden, sieht der ADAC allerdings nicht. Eher sei die Politik gefordert, möglichst bald die nächsten Abgasstufen Euro 5 und Euro 6 zu definieren, damit sich die Industrie rechtzeitig darauf vorbereiten kann.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.