ADAC-Kindersitztest 2007

ADAC-Kindersitztest 2007 ADAC-Kindersitztest 2007

ADAC-Kindersitztest 2007

— 24.05.2007

Gute Sitze, schlechte Sitze

Beim Kindersitztest des ADAC hat die Hälfte der 30 Kandidaten "gut" abgeschnitten, einer ist durchgefallen. Häufige Schwachstelle: die Eltern.

Der ADAC hat 30 Kindersitze unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Hälfte der getesteten Modelle hat "gut" abgeschnitten, der Maxi Cosi Cabriofix bekam sogar ein "sehr gut" – und ist damit der erste Einser-Kandidat aller bislang vom ADAC geprüften Rückhaltesysteme. Als schwarzes Schaf im Testfeld hat sich der Teamtex Newfix SP herausgestellt. Er versagte in den Kategorien "Sicherheit" und "Bedienung" und bekam ein "mangelhaft" verpasst. Die gute Nachricht: Für jedes Alter und jede Gewichtsklasse stehen mehrere empfehlenswerte Sitze zur Wahl. Die schlechte Nachricht: Viele Eltern sichern ihre Kinder im Auto unzureichend, falsch oder gar nicht – da nützt dann auch der beste Kindersitz nichts.

Laut ADAC-Unfallforschung ging rund ein Drittel der 2005 im Auto verletzten oder getöteten Kinder auf falsche oder fehlende Sicherung zurück. 65 Prozent der Kinder bis fünf Jahren sind mit falsch benutzten Schutzsystemen im Auto unterwegs. Es besteht also erheblicher Lernbedarf bei den Eltern. Mit der Initiative "Sicher im Auto" hat der ADAC dieses Problem in Angriff genommen. Seit 2003 haben 330.000 Eltern an kostenlosen Info-Veranstaltungen teilgenommen.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.