ADAC-Pannenhilfe-Rekord

ADAC-Pannenhilfe-Rekord

— 26.01.2006

Kälte-Schock fürs Auto

Nichts ging mehr bei minus 34 Grad: Der ADAC half allein an einem Tag 23.528 Autos, die nach dem Frost-Schock nicht anspringen wollten.

Arktische Temperaturen haben die deutschen Autofahrer im Januar 2006 regelrecht aus der Bahn geworfen: Innerhalb eines Tages blieben 23.528 Autos liegen, meldet der ADAC. So viel Pannenhilfe war in so kurzer Zeit noch nie nötig – die meisten Notrufe gab es in Nord- und Ostdeutschland, allein in Hamburg mußten mehr als dreimal so viele Hilfsdienste wie gewöhnlich im Winter geleistet werden.

Häufigste Kollaps-Ursache waren am Montag (23. Januar) entsprechend der Winterkälte von bis zu 34,9 Grad (in Bayern) defekte Batterien und eingefrorene Kühler. An "gewöhnlichen" Tagen werden die Gelben Engel im Schnitt 500mal zu defekten Fahrzeugen gerufen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.