ADAC Pannenstatistik 2005

ADAC Pannenstatistik 2005 ADAC Pannenstatistik 2005

ADAC Pannenstatistik 2005

— 26.04.2006

Deutsche Autos wieder top

Audi, BMW und Mercedes belegen in der ADAC-Pannen-Bilanz 2005 vier erste Plätze. "Made in Germany" zählt offenbar wieder was.

Bei der ADAC-Pannenstatistik 2005 haben deutsche Autos endlich wieder gute Noten bekommen. In vier von sieben Klassen waren deutsche Marken die pannensichersten – die Zeiten, in denen Autos aus Fernost die Hersteller das Fürchten gelehrt hätten, seien offenbar vorbei, resümiert der Automobil-Club.

Ganz stark zeigte sich das deutsche Spitzentrio Audi, BMW und Mercedes mit vier ersten Plätzen in unterschiedlichen Segmenten. Unter den Kleinwagen überzeugte der Audi A2, die Mercedes C-Klasse konnte in der Mittelklasse punkten, der Audi A6 siegte in der Oberklasse. Im Segment der Sportwagen und Cabrios schnitt das BMW 3er Cabrio am besten ab. Sowohl in der Kompaktklasse als auch bei den Geländewagen und Vans zeigten sich die Japaner als zuverlässig: Hier landeten Mazda 323, Toyota RAV4und Mazda Premacy auf den ersten Plätzen.

Die jeweils ersten vier Plätze der einzelnen Kategorien finden Sie in der Bildergalerie.

Der ADAC wertete knapp zwei Millionen Pannenberichte aus. Der Kilometerstand spielte dabei keine Rolle. Häufigste Pannenursachen waren mit einem Anteil von 35 Prozent Schäden an der Vorzeugelektrik, darunter meist entladene oder defekte Batterien. Ebenso häufig kamen Schäden an der Lichtmaschine und durchgebrannte Sicherungen vor.

In die Wertung der Pannenstatistik kommen ein bis sechs Jahre alte Autos, die mindestens drei Jahre lang im wesentlichen unverändert gebaut wurden und mindestens 10.000 Neuzulassungen im Jahr erreichen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.