ADAC Parkhaustest 2011

ADAC Parkhaustest 2011 ADAC Parkhaustest 2011

ADAC Parkhaustest 2011

— 17.11.2011

Jedes sechste Parkhaus mangelhaft

Der ADAC hat zum zweiten Mal Parkhäuser in Deutschland getestet. Die Tendenz geht nach oben, doch in jedem sechsten ist Parken nach wie vor ein Graus. Der Test-Verlierer steht in Düsseldorf.

Für viele Autofahrer ist eine Parkhauseinfahrt wie ein Tor zur Hölle. Dahinter wird es eng, dunkel und schmuddelig; man muss womöglich noch an einer steilen Auffahrt mit gelöster Handbremse anfahren. Und dann ist die Parkgebühr oft noch höher als der Wert des Einkaufs. Vorurteile? Nicht immer, aber noch zu häufig – wie der ADAC jetzt im Parkhaustest 2011 herausfand. Jeweils fünf Häuser in zehn deutschen Großstädten nahmen die Experten in Augenschein und prüften sie auf Sicherheit, Befahrbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Tarife. Ergebnis: Jede sechste Großgarage bestand den Test nicht, drei kassierten sogar die Note "sehr mangelhaft". Immerhin: Beim Test 2010 war noch jedes vierte Parkhaus durchgefallen.

Mehr Infos: So fiel der ADAC-Parkhaustest 2010 aus

Noch immer ein Ärgernis: zu enge Parkplätze. Der ADAC fordert eine Mindestbreite von 2,50 Meter.

Größtes Problem sind nach wie vor zu schmale Parkplätze. Während das Durchschnittsauto in den vergangenen Jahren immer breiter wurde, wuchsen die Häuser nicht mit. Die empfohlene Stellplatzbreite von 2,50 Metern wies nur ein Drittel auf, eine schräge Anordnung gab es nur bei sieben. Bei den Tarifen verärgerten zum Teil große Preisunterschiede – so wie in Dresden, wo die Stunde zwischen 80 Cent und drei Euro kostet. Das Test-Parkhaus des Grauens steht diesmal in der Düsseldorfer Kreuzstraße, das gleich in drei Kategoreien null Punkte einheimste. Die Einfahrt war zu niedrig, die Plätze zu schmal, ein rostiges Geländer barg Absturzgefahr. Kaum zu glauben, aber wahr: Die Aufzüge waren weder behindertengerecht, noch durften sie mit Kinderwagen benutzt werden.

Lesen Sie auch: Breite Fahrzeuge, enge Fahrspuren

Das Gegenstück zur Horror-Haus befindet sich in Wiesbaden. Die 2006 eröffnete Tiefgarage am Kurhausplatz bewerteten die ADAC-Tester mit der Note "sehr gut". Es sei übersichtlich, hell, sauber und behindertengerecht, mit eindeutiger Beschilderung, ausreichend vielen und komfortablen Parkplätzen, gut einsehbaren und befahrbaren Rampen sowie einem dynamischen Parkleitsystem und hilfsbereitem Personal. Da verliert auch die Parkhauseinfahrt ihren Schrecken.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.