ADAC-Praxistest Golfklasse

ADAC-Praxistest Golfklasse ADAC-Praxistest Golfklasse

ADAC-Praxistest Golfklasse

— 04.06.2002

Japan schlägt Deutschland

Das Spitzentrio beim aktuellen ADAC-Praxistest kommt aus Japan. Deutsche Modelle zählen fast ausschließlich zu den Verlieren.

Rundum zufrieden scheinen die Besitzer japanischer Autos zu sein. Das ergab der aktuelle Praxistest des ADAC. Die Leser der Clubzeitschrift Motorwelt bewerten beim ADAC-Praxistest ihre Fahrzeuge in mehreren Kategorien. Diesmal hatten sich 13.000 Leser zu 15 Modellen der Baujahre 1998 bis 2001 in der Golfklasse geäußert. Ganz vorne in der Gunst der Leser: der Toyota Corolla, der Honda Civic und der Mazda 323. In fünf von sieben Kriterien erhielten diese Fahrzeuge ein "sehr gut": bei der Reparatur-, Mängel- und Pannenhäufigkeit sowie bei der Werkstattbeurteilung und der Ersatzteilversorgung.

Dagegen gingen die Leser mit deutschen Fabrikaten streng ins Gericht. Mit zweimal "mangelhaft" bei den Werkstattkosten und bei der Ersatzteilversorgung wurde der VW New Beetle 15. und somit Letzter. AudiA3/S3, Opel Astra und VW Golf vervollständigen mit den Plätzen zwölf bis 14 das Quartett der Verlierer. Einzig der Ford Focus konnte mit Rang neun seine Besitzer einigermaßen überzeugen.

Trotz der zum Teil schlechten Noten - das Schlusslicht New Beetle würden sich 83 Prozent seiner Besitzer wieder kaufen. Am wenigsten treu scheinen Opel Astra-Fahrer. Jeder Fünfte von ihnen würde beim nächsten Autokauf den Typ wechseln. Die treuesten Fans hat der Skoda Octavia. 96 Prozent würden sich wieder für den Tschechen entscheiden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.