ADAC-Stauprognose 29. bis 31. August 2014

— 25.08.2014

Staus auf der Rückreise

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen. Der starke Rückreiseverkehr erhöht das Staurisiko. Hier wird es laut ADAC eng!



Das Ferienende naht, die Rückreisewelle rollt: In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen neigen sich die großen Ferien dem Ende entgegen. Und auch in Bremen, Niedersachsen, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg geht die Schule bald wieder los. Deshalb erwartet der ADAC für das kommende Wochenende (29. bis 31. August 2014) ein hohes Staurisiko auf den Autobahnen. In Richtung Süden werden laut ADAC zudem etliche Späturlauber unterwegs sein. Dort sind die Staus jedoch schon deutlich kürzer als in den vergangenen Wochen. • A1 Puttgarden – Hamburg – Dortmund – Köln • A2 Dortmund – Hannover – Berlin • A3 Nürnberg – Frankfurt – Köln • A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden • A5 Basel – Karlsruhe  – Frankfurt • A6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim • A7 Flensburg – Hamburg • A7 Füssen – Würzburg – Hannover • A8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe • A9 München – Nürnberg – Berlin • A61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach • A72 Hof – Chemnitz • A81 Singen – Stuttgart • A93 Kufstein – Inntaldreieck • A95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen • A99 Umfahrung München.
Baustellen auf einen Blick: Das Baustellen-Informationssystem
Auch im Ausland sorgt das Ferienende für Staus und stockenden Verkehr. Richtung Süden ist die Verkehrslage deutlich entspannter. In beiden Richtungen ist die Staugefahr auf folgenden Routen besonders hoch: Österreich: West-, Tauern-, Inntal-, Brenner-, Rheintal- und Karawankenautobahn sowie Fernpassroute. Schweiz: Gotthard- und San Bernardino-Route sowie St. Gallen – Zürich – Bern. Italien: Brennerautobahn, Mailand – Chiasso, Udine – Villach und Triest – Venedig. Slowenien: Ljubljana – Karawankentunnel, Zagreb – Ljubljana, Koper – Jljubliana, sowie Macelj – Maribor – Spielfeld. Kroatien:  Split – Zadar – Zagreb, Pula – Triest – Pula und Rijeka – Triest. Auch an den Grenzübergängen der Länder Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und der Türkei kann es laut ADAC längere Wartezeiten geben.
Die aktuelle Verkehrslage in den Alpen

Ferienreiseverordnung bis 31. August 2014

Auf hoch belasteten Strecken, die von den Ländern ausgewählt wurden, dürfen Lkw über 7,5 Tonnen samstags zwischen 7 und 20 Uhr nur in Ausnahmefällen fahren. Außerdem sieht die Ferienreiseverordnung folgende Maßnahmen vor, um die Staugefahr einzudämmen:

1 von 7

Stichworte:

Autobahn Stau

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige