ADAC-Studie "Karosserieformen"

ADAC-Studie "Karosserieformen" ADAC-Studie "Karosserieformen"

ADAC-Studie "Karosserieformen"

— 14.06.2006

Limousine auf dem Rückzug

Immer mehr Käufer entscheiden sich für einen Kombi, ergab eine aktuelle Studie. Auch Van und SUV werden immer beliebter.

Die Geburtenrate sinkt, der Platzbedarf steigt: So oder ähnlich läßt sich das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Auftrag des ADAC unter Autofahrern zu ihren bevorzugten Karossen interpretieren. Danach würden 43,4 Prozent der befragten Deutschen beim nächsten Auto eine Limousine erwerben – 1995 waren es noch rund zwei Drittel aller angesprochenen Käufer.

Wachsendes Interesse dagegen bei den Kombis: Vom Image der klapprigen Kurierdienst-Karre ist wenig zu spüren, spricht die Transporter-Karosserie mittlerweile doch 28,7 Prozent der Kunden an. Vor elf Jahren waren es nur 22,2 Prozent. Noch stärker die Nachfrage bei den Großraumlimousinen: 1995 waren noch wenige Vans auf dem Markt, entsprechend dürftig fiel die Nachfrage aus – nur 4,9 Prozent der Autofahrer konnten an diesem neuen Konzept Gefallen finden. Inzwischen hat sich der Anteil der Interessenten auf 17,3 Prozent (im Herbst 2005) mehr als vervierfacht.

Auch bei den SUV und Geländewagen steigt die Nachfrage. Wenn auch im kleineren Rahmen: 3,6 Prozent würde sich dafür entscheiden, so das Ergebnis der aktuellen Umfrage. 1995 wählten nur 1,5 Prozent der Befragten ein solches Fahrzeug. Insgesamt gehe der Trend in Richtung Vielfalt, weiß der ADAC: 1995 waren 90 Prozent der Pkw entweder Kombi oder Limo, heute seien es nur noch 70 Prozent.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.