ADAC-Pannenstatistik 2013

ADAC-Werkstätten geplant

— 31.10.2013

Freie Schrauber in Angst

Der Verkehrsclub ADAC plant Insiderangaben zufolge 135 Werkstätten in Deutschland. Freie Werkstätten fürchten Konkurrenz und höheren Preisdruck.

Der ADAC arbeitet am Aufbau eines eigenen bundesweiten Werkstatt-Netzes. Der Automobilclub bestätigt AUTO BILD gegenüber Planungen, wonach es bis Jahresende zehn ADAC-Werkstätten geben werde. Doch das ist nur der Anfang: Bis 2014 sollen deutschlandweit insgesamt 135 ADAC-Betriebe entstehen. Diese Zahl nennen Experten des europäischen Netzwerks freier Kfz-Unternehmen (IAM-Net).

Die Sieger und Verlierer der ADAC-Pannenstatistik 2013

Mängelbehebung mangelhaft: ADAC-Werkstatt-Test 2013

Zwar betont der ADAC gegenüber AUTO BILD, dass kein eigenes Werkstätten-Netz geplant sei, dennoch fürchtet das freie Kfz-Gewerbe den Einstieg des Verkehrsclubs. Der Grund: Clubmitglieder sollen bis zu zehn Prozent Rabatt auf die Arbeitsleistung bekommen. Das würde den Preisdruck auf die freien Werkstätten erhöhen, die schon jetzt nur schwer mit großen Werkstattketten wie A.T.U oder Pitstop konkurrieren können. IAM-Net-Chef Ralf Galow gegenüber AUTO BILD: "59 Prozent aller Autofahrer sind im ADAC. Neben gesellschaftlicher Verantwortung stellt sich hier auch eine kartellrechtliche Frage."

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.