ADAC-Geschäftsführer Karl Obermair

ADAC will Obermair loswerden

— 26.02.2014

ADAC räumt weiter auf

ADAC-Geschäftsführer Karl Obermair soll seinen Posten räumen. Dafür rückt mit Marion Ebentheuer erstmals eine Frau in den ADAC-Vorstand.

(dpa) Der ADAC will nach Präsident Peter Meyer auch den umstrittenen Geschäftsführer Karl Obermair loswerden. Der Club verhandle mit Obermair über eine einvernehmliche Beendigung seiner Tätigkeit, sagte der kommissarische ADAC-Präsident August Markl in München. Vom Mitglied der Geschäftsführung Stefan Weßling hat sich der ADAC demnach bereits getrennt. Er wolle den Weg für den Reformprozess des ADAC frei machen, wurde Weßling in einer Mitteilung zitiert.

Die Pannen des ADAC

ADAC-Zentrale in München Preisverleihung Gelber Engel Karl Obermair
Zuvor hatten schon Kommunikationschef Ramstetter und Präsident Meyer ihre Jobs aufgegeben. In die Geschäftsführung rückt zum 1. März 2014 Marion Ebentheuer nach, die seit 1996 beim ADAC ist und dort zuletzt Vizevorsitzende des Vorstandes der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG sowie der ADAC Rechtsschutz Versicherungs-AG war. Nachfolger für Obermair und Weßling stehen laut ADAC noch nicht fest.

Stichworte:

ADAC

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.