Ärger mit dem Peugeot 1007

Ärger mit dem Peugeot 1007

— 23.02.2006

Französische Irrlichter

Peugeot ruft bundesweit 2300 Exemplare des 1007 in die Werkstätten. Grund: unkontrolliert blinkende Kontrolleuchten im Cockpit.

Ein Fehler im Hauptsteuergerät des Peugeot 1007 kann im Cockpit zu einem irrtümlichen Aufblinken mehrerer Anzeigen führen, berichtet der Hersteller. In Deutschland betrifft das Problem 2300 Fahrzeuge, die bis Juli 2005 produziert wurden.

Die Halter werden von Peugeot direkt angeschrieben und zu einem Check in die Werkstatt gebeten. Hier wird eine Software aufgespielt, die auf dem neuesten Stand ist. Wer einen 1007 des besagten Zeitraums gebraucht gekauft hat und daher nicht vom Hersteller benachrichtigt werden kann, bekommt beim nächsten Werkstattaufenthalt automatisch ein Software-Update.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.