Aktion: Falken

Das erlebten die Leserreporter

Aktion: Falken

— 16.06.2017

Die 24-Stunden-Challenge

Falken und AUTO BILD schickten zwei Leser als Leserreporter zum 24-Stunden-Rennen am Nürburgring.

"Vor dem Start muss ich dringend noch mal runter in die Box", ruft Dominik Clemm quer durch die Falken-VIP-Lounge und ist auch schon verschwunden. Der 23-Jährige aus Berg (Bayern) und sein Konterpart Oliver Zarski (49) aus Rüsselsheim haben Ende Mai einen ganz besonderen Auftrag von uns bekommen: Sie sollen für das Falken-Team als AUTO BILD-Leserreporter vom 24h-Rennen am Nürburgring berichten. Der Clou dieser Leseraktion: Die beiden befinden sich inmitten eines Wettbewerbs um die bessere Live-Berichterstattung in den sozialen Medien. Dominiks Auftrag: über das BMW-M6-GT3-Team des japanischen Reifenherstellers Falken berichten, Oliver hingegen übernimmt die Berichterstattung über das Team des Porsche 911 GT3. Wer die besseren Posts absetzt, gewinnt einen Satz Reifen. Aber auch eine Reihe heikler Aufgaben abseits der Strecke erwartet sie. Bei der ersten dieser Aufgaben müssen die beiden magenfest sein und vor allem ein ruhiges Händchen haben: Im Drift-Taxi sollen sie das Falken-Logo ausmalen. "Der Fahrer wollte mir immer den Stift klauen", sagt Dominik lachend im Anschluss. "Wahrscheinlich war ich ihm zu cool." Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne sehen lassen. 1:0 für Dominik. In der nächsten Challenge gehen die beiden mit dem BMW und dem Porsche auf die Strecke: Auch wenn es nur R/C-Car-Versionen der echten Boliden sind, fordert es ordentlich Geschick ab, die Autos über den abgesteckten Parcours zu steuern. Oliver kommt souverän als Erster über die Ziellinie: 1:1 – Ausgleich.

Alle AUTO BILD-Aktionen im Überblick!

Wer behält die Nerven?

Räderwechsel: Die Drift-Cars brauchen ständig neues Gummi. Oliver und Dominik treten im Räderwechsel gegeneinander an.

Noch einmal geht es an die Drift-Taxis. Diesmal ist die Aufgabe "Räder wechseln". Mit Wagenheber und Schlagschrauber bewaffnet, müssen die Jungs zeigen, ob sie fit sind für die Boxengasse. Am Ende hat Dominik die Nase vorn: 2:1 für den Bayern. In der klimatisierten Lounge können die beiden sich von der schweißtreibenden Challenge erholen und den Start des 24-Stunden-Rennens verfolgen. "Beide Falken-Autos sind rechtzeitig fertig geworden", fiebert Oliver mit, als die Boliden brüllend über die Start-Ziel-Gerade donnern. Nach ein paar Runden ist Zeit für die nächste Aufgabe: "Papierautos falten". Natürlich knickt und falzt Dominik einen M6, während Oliver ein 911er-Modell zusammenbastelt. Am Ende ist der Porsche ein paar Sekunden eher fertig: 2:2. Kurz vor Sonnenuntergang will Oliver noch einmal an die Strecke. "Im Brünnchen erlebst du das 24-Stunden-Rennen inmitten der echten Hardcore-Fans", so der 49-Jährige. Doch plötzlich rollt der Porsche auf dem Rücken eines Abschleppers an uns vorbei: Kollision im Kesselchen – das Aus! Der BMW hält die ganzen 24 Stunden durch und fährt von Startplatz 37 auf Platz acht. Im Duell der Leserreporter steht es am Ende 3:2 für Oliver – er hat die besseren Posts abgesetzt und gewinnt das interne 24-Stunden-Rennen.

Das erlebten die Leserreporter

Keine Aktion verpassen: Mit den kostenlosen Newslettern von autobild.de behalten Sie den Überblick über unsere Aktionen und Gewinnspiele. Erhalten Sie zudem regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten rund ums Auto per E-Mail.

Keine AUTO BILD-Aktion verpassen!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung