Plakataktion vom Verkehrsministerium

Plakataktion "Runter vom Gas" Plakataktion "Runter vom Gas"

Aktion "Runter vom Gas"

— 06.02.2009

Schock-Plakate gegen Raser

Die Zeiten sind hart für Raser und Drängler. Nicht nur, dass ihnen der neue Strafenkatalog zu schaffen macht. Bald werden ihnen auch noch auf Plakaten an Autobahnen die möglichen Folgen ihres Bleifußes vor Augen geführt.

Das Bundesverkehrsministerium und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) haben eine neue Plakatreihe für ihre gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas!" vorgestellt. Drei drastische Motive sollen vorbeifahrende Autofahrer an die schrecklichen Folgen erinnern, die ein Unfall haben kann. Zu sehen sind Autowracks mit "Baby an Bord"- und "Abi 2008"-Aufklebern sowie ein verunglücktes Motorrad, an dem noch ein "Just Married!"-Ballon hängt. "Die Plakate zeigen eindrucksvoll, wozu Raserei und mangelnde Rücksicht im Verkehr führen", sagte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) bei der Präsentation in Berlin.

Die erste Plakataktion von Ministerium und DVR seit März 2008 zeigt fiktive Todesanzeigen mit Bild und Sprüchen wie "Fuhren gerne sportlich" oder "Zu schnell in die Kurve". Trotz fallender Tendenz sterben noch immer fast 5000 Menschen jährlich auf deutschen Straßen. 2007 wurden rund 29 Prozent aller selbstverschuldeten Unfälle mit Todesfolge durch unangepasste Geschwindigkeit verursacht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.