Alfa 8C Spider

Vom Supersportwagen Alfa 8C Spider werden nur 500 Stück gebaut. Vom Supersportwagen Alfa 8C Spider werden nur 500 Stück gebaut.

Alfa 8C Spider

— 05.11.2008

Hochpreispolitik

Alfa macht den Spider so selten wie möglich: Nur 500 Stück werden gebaut, davon kommen immerhin 116 nach Deutschland. Die ersten Käufer haben bereits unterschrieben und Sonderausstattung für durchschnittlich 17.000 Euro geordert.

Noch exklusiver wäre der neue 8C Spider wohl nur, wenn er überhaupt nicht auf den Markt käme. So aber werden zumindest 500 Stück des 450 PS starken Supersportwagens gebaut und ab Juli 2009 ausgeliefert. Als Autofahrernation Nr. 1 bekommt Deutschland mit 116 Stück die Monsterportion zugeteilt. Entsprechende Kunden sind augenscheinlich schon auf dem Posten: Die ersten zukünftigen Besitzer haben jetzt in der Frankfurter Markenzentrale ihren Kaufvertrag unterschrieben und den Wunschzettel für ihre favorisierte Sonderausstattung abgegeben. Zum Grundpreis von 211.284,50 Euro kommen dabei Features im durchschnittlichen Wert von knapp 17.000 Euro. Die beliebtesten Farben sind – wen wundert's? – rot und weiß.

Grünes Kleeblatt am Kotflügel

Am häufigsten wurde der Supersportler in den Farben rot und weiß bestellt.

Traditionsbewusst geht es weiter: Zwei Drittel der Kunden haben das Paket "Vintage" mitbestellt. Es beinhaltet eine Lederverkleidung für die Rückseite der Sitze und die Seitenteile der Mittelkonsole sowie eine Alu-Fußstütze für den Beifahrer. Ebenfalls als mehrheitsfähig erwies sich mit rund 70 Prozent Zustimmung das Paket "Sport". Hierzu zählen zahlreiche Details aus Karbonfaser, wie etwa der mit schwarzem Leder verkleidete Überrollbügel. Anklang fand übrigens auch ein HiFi-Soundsystem von Bose, ein maßgeschneidertes Kofferset von Schedoni sowie das Brandzeichen des edlen Rössleins, genannt "Marchio Sportivo Quadrifoglio", ein vierblättriges grünes Kleeblatt auf einem weißen Dreieck, das die Kotflügel ziert.

Fahrerlehrgang in Baccolo

Zwar ist aufgrund der eng begrenzten Stückzahl die Gefahr äußerst gering, mehr Spider in der Tiefgarage anzutreffen als bloß den eigenen – doch selbst für diesen unwahrscheinlichen Fall hat Alfa vorgesorgt und die Verwechslungsgefahr auf ein Minimum reduziert: Nicht weniger als 50.000 Ausstattungskombinationen sind möglich, es wird folglich keine zwei identisch konfigurierten Alfa 8C Spider geben. Wie beruhigend. Dass Selbstbedienung auch im Luxusleben dem aufmerksamsten Service mitunter vorzuziehen ist, legen die Auslieferungs-Möglichkeiten nah: Denn anstatt sich seinen Supersportler bei einem Alfa-Händler des Vertrauens abzuholen, können Käufer ihr Traumauto direkt aus der Traumfabrik in Baccolo abholen und die ersten Runden unter fachkundiger Anleitung auf der Teststrecke "Centro Sperimentale" drehen.

Autor: Roland Wildberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.