Alfa Giulietta QV: Fahrbericht

— 26.09.2012

So geht GTI auf Italienisch

Bissfester Alfa: Die Spitzen-Giulietta setzt auf 235 PS und heiße Optik. AUTO BILD war mit der scharfen Italienerin schon unterwegs.



Im Herzen sind sie eben Romantiker, die Italiener. Wer sonst nennt ein Auto Alfa Romeo Giulietta Quadri foglio Verde? Das klingt doch schon ganz anders als VW Golf GTI, nur zum Beispiel. Zum GTI ist der Alfa praktisch der emotionale Gegenentwurf. Wo der VW auf klare, gerade Kanten setzt, betont der Alfa Schwünge, Kanten und Sicken. Hinreißend, besonders dann, wenn die Giulietta dieses satte, tiefe Rot trägt. Der Name des Lacks, das war jetzt klar, klingt so schön, wie er aussieht: Rosso 8C Competizione, allerdings berechnet ihn Alfa mit 2500 Euro.

Überblick: Alle News und Tests zur Alfa Giulietta

Als "Quadrifoglio Verde" liegt die Giulietta 15 Millimeter tiefer, wird von 235 PS in Fahrt gebracht.

Als Quadrifoglio Verde wird die Giulietta 15 Millimeter tiefergelegt, bekommt Brembo-Bremsen, Leichtmetallräder, Alupedale, Außenspiegel in matter Alu-Optik, spezielle Seitenschweller und mehr. Fahrer und Beifahrer sind auf strammen Sportsitzen standesgemäß untergebracht, auf größer gewachsene Mitfahrer sollten sie besser verzichten, im Fond ist es eng. Den Antrieb besorgt ein 1,8-Liter, technisch auf der Höhe: Turbo, Direkteinspritzung, Nockenwellen mit Phasenverstellung. Ergebnis: 235 PS bei 5500 Touren. Der Turbo hat tatsächlich einigen Biss und beschleunigt die Giulietta flott. Alfa gibt 6,8 Sekunden für den Sprint auf 100 an, verspricht 242 km/h Spitze. Klingt glaubhaft. Auch wenn, ganz subjektiv, die etwa gleich stark motorisierten Golf GTI und Ford Focus ST noch etwas spritziger wirken.

Macht nichts, die scharfe Giulietta bewegt sich souverän und zügig, hat nur auf feuchter Piste manchmal Probleme, die Kraft auf die Straße zu bringen. Die DNA-Fahrdynamikregelung ist immer an Bord, lässt die Wahl zwischen den Programmen "Dynamic", "Natural", "All Weather" und regelt das Ansprechverhalten von Motor, Lenkung und ESP. 29.250 Euro soll die Giulietta QV kosten, zur Einführung im September gibt es sie aber für 4300 Euro weniger. Beeilen, bitte.

Technische Daten Alfa Romeo Giulietta 1.8 TBi 16V
Vierzylinder, Turbo, vorn quer • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1742 cm³ • Leistung 173 kW (235 PS) bei 5500/min • max. Drehmoment 340 Nm bei 1900/min • Vorderradantrieb • Sechsganggetriebe • Leergewicht 1395 kg • Tankinhalt 60 l • 0–100 km/h 6,8 s • Spitze 242 km/h • EU-Mix 7,6 l Super/100 km • CO2 177 g/km • Preis ab 29.250 Euro. Ab Freitag im Handel: die neue AUTO BILD 39/2012. Unter anderem mit diesen Themen: Die DVD im Heft mit allen neuen Autos 2013. Dazu: Neuer Audi A3 2.0 TDI gegen BMW 118d und Mercedes A 200 CDI. Und: Porsche 9ff GTronic gegen Leopard 2 – 1200 Porsche-PS treffen auf 1500 Panzer-PS.
Dirk Branke

Dirk Branke

Fazit

Nein, perfekt ist auch dieser Alfa nicht. Wäre ja auch langweilig. Aber er sieht verdammt gut aus, hat Feuer unter der Haube und nicht zuletzt einen richtig guten Preis. Alfisti, bitte übernehmen.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige