Alfa MiTo GTA in Genf

— 23.02.2009

Kampfansage aus Italien

Mit dem MiTo GTA Concept stellt Alfa Romeo auf dem Genfer Salon einen echten Kampfzwerg ins Rampenlicht. 240 PS sind ein Wort. Dagegen sehen auch Mini-Knaller wie Twingo RS, Mini JCW oder Fiat 500 Abarth alt aus.

Ein kleines Auto mit einem PS-starken Motor ausstatten – das klingt nach einem klassischen Rezept für Fahrspaß in Reinkultur. Entsprechend lecker ist die Kreation, die die PS-Köche von Alfa auf ihrer Speisekarte für den Genfer Salon 2009 ankündigen. Als Hauptgericht servieren uns die Italiener satte 240 PS – appetitlich verpackt im kleinen Alfa MiTo GTA Concept. Der Italo-Knaller steht als Studie in Genf, unter der Haube sitzt ein neu entwickelter 1,75 Liter großer Turbobenziner, der laut Alfa Leistungswerte auf Sechszylinder-Niveau bieten und sich an der Tankstelle zurückhalten soll. Möglich machen das eine moderne Benzindirekteinspritzung und "Scavenging" – eine Technik, bei der ein Luftfluss zwischen Ansaugtrakt und Auspuff erzeugt wird um damit den Turbo schneller anzusprechen.

240 Turbo-PS erschüttern die Kleinwagen-Konkurrenz

Breite Radhäuser und 19-Zöller: Der kleine MiTo lässt die Muskeln spielen.

Breite Radhäuser und 19-Zöller: Der kleine MiTo lässt die Muskeln spielen.

Auch optisch ist der GTA eine Granate: Rennsport-Flair trifft Dolce Vita. Die runden Scheinwerfer, die das MiTo-Gesicht so freundlich machen, sind jetzt dunkel hinterlegt. Ein breiter Lufteinlass ziert die Front, um dem Turbo-Heißsporn die nötige Kühlung zu spenden. Darunter hat Alfa einen zusätzliche Frontspoiler platziert. Der Alfa-Kühlergrill wurde überarbeitet, das Markenlogo auf die Haube verlegt. Weit ausgestellte Radhäuser und fette 19-Zoll-Alufelgen rücken den Italo-Muskelprotz ins rechte Messe-Licht. Vom Supersportler 8C Competizione stammen die seitlichen Luftauslässe oberhalb der Kotflügel. Sollte Alfa den GTA annähernd so bauen, wie er als Studie in Genf steht, muss sich die Konkurrenz warm anziehen – allein schon ob der Leistung. Da verblassen selbst die 211 PS des Mini JCW, Polo GTI Cup Edition, Renault Twingo RS und Fiat 500 Abarth können gleich einpacken.

Hier geht es zur Sonderseite über den Genfer Salon

Die seitlichen Luftauslässe signalisieren die Verwandschaft zum Supersportler 8C.

Die seitlichen Luftauslässe signalisieren die Verwandschaft zum Supersportler 8C.

GTA – das Kürzel steht für "Gran Turismo Alleggerito". Ein abgespeckter Rennwagen also, mit Straßenzulassung und Lizenz für die linke Spur. Mit dem Giulia Sprint GTA wurde 1965 der Grundstein gelegt, seitdem zieren die drei Buchstaben das Heck besonders sportlicher Alfa-Modelle. Motorsport-Feeling kommt auch im Innenraum der Studie auf. Der Tacho geht optimistisch bis 300 km/h, Armaturenbrett und Himmel sind mit schwarzem Alcantara ausgekleidet. Sportsitze und Vierpunktgurte sorgen für sicheren Halt. Ein in Zusammenarbeit mit Elektronikspezialist Magneti Marelli entwickeltes Display informiert den Fahrer über alles, was der MiTo gerade so macht: Öltemperatur, Ladedruck, Stellung der Drosselklappe – sogar die eigenen Beschleunigungs-Zeiten werden angezeigt. Moderne Zeiten eben – obwohl ein paar klassische Rundinstrumente dem GTA-Cockpit auch ganz gut stehen würden. Wir sind uns trotzdem sicher: Dieses Konzept hat Zukunft.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige