Jahresrückblick 2010

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera Subaru Impreza WRX STI

Allrad-Jahresrückblick 2010

— 24.12.2010

Die Allradler des Jahres

Allrad-Neuheiten gab es 2010 für jeden Geschmack, vom Billigheimer Dacia Duster bis zum VW Amarok, dem SUV mit Ladefläche. autobild.de zeigt Ihnen die Matsch-Könige 2010 im Jahresrückblick.

2010 sind die Zulassungen von Allradlern leicht gestiegen. Ein entscheidender Grund dafür ist die Beliebtheit von VW Tiguan, Audi Q5, Mercedes GLK und Co. Aber auch die Autos, die 2010 neu auf den Allrad-Markt kamen, haben ihren Anteil an dieser Entwicklung. Zum Beispiel der Dacia Duster: Der Rumäne kann vor allem eins besonders gut, günstig sein. Ab 11.900 Euro ist die Basisversion des Duster zu haben. Viel Ausstattung gibt es dafür nicht. Aber ein Auto, das einen zuverlässig von A nach B bringt. Für 1800 Euro mehr ist u.a. Allrad an Bord. Damit vollbringt der Duster 1.6 mit 105 PS keine Kletterwunder, schlägt sich aber wacker.

Mehr Spezialisten für Matsch und Dreck: Allrad bei autobild.de

Der auf dem Genfer Salon im März 2010 vorgestellte Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera spielt da in einer ganz anderen Liga. Für den morastigen Waldweg ist der Italiener nicht gemacht. Sein Metier ist die wilde Kurvenhatz. 70 Kilo weniger als der normale Gallardo wiegt der Superleggera. Um 10 PS ist der V10 des Stiers erstarkt. Macht 3,4 Sekunden für für den Sprint von 0 auf 100. Erst bei 325 km/h hört die Tachonadel auf, nach rechts auszuschlagen. Gute Nachricht für potentielle Piloten: Der permanente Allradantrieb des Gallardo Superleggera hilft, das Monstrum unter Kontrolle zu halten. Nur ein teures Spielzeug? Vielleicht. Trotzdem ist der Superleggera alltagstauglicher, als man es ihm auf den ersten Blick zutraut. AUTO BILD TV-Moderator Dennis Petermann hat den Alltagstest mit dem Lambo gewagt und war begeistert. Eine weitere gute Nachricht für die Schnellfahrer unter den Allradlern gab es 2010 aus Japan. Der Subaru Impreza WRX STi hat wieder ein Stufenheck. 300 PS wüten unter der Haube des blauen Samurais.

Das erwartet die Amis nächstes Jahr: US-Allradler Modelljahr 2011

VW hat den Markt der Matsch-Könige 2010 ebenfalls mit einigen Neuigkeiten bereichert. Zuerst kam die neue Generation Touareg. Schlanker und schnittiger steht der Wolfsburger jetzt da. Weniger Durst ist sein Markenzeichen. Den reduziert der Touareg zum Beispiel durch den Einsatz von Hybrid-Technik. Ein System, das zukunftsweisend ist. Deshalb konnte sich der große VW auch zusammen mit dem  Porsche Cayenne den "Goodyear Innovation Award 2010" sichern, verliehen auf der AMI 2010 in Leipzig. Aber nicht nur der Touareg II sorgte dieses Jahr für Aufsehen. Amarok heißt der neue Pick-up von VW. Und der hat Nehmerqualitäten wie ein Lkw, fährt sich dabei aber wie ein SUV. Was der Amarok noch so alles kann, musste er im Einzeltest und im Vergleich mit Ford Ranger, Nissan Navara, Toyota Hilux und Mitsubishi L200 beweisen. Alle Allradler 2010 finden Sie oben in der Bildergalerie. Die dazugehörigen Geschichten finden Sie in der Tabelle.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.