Allradler des Jahres 2009

Allrad-Rückblick 2009

Die Allradler des Jahres

BMW hat 2009 X1, X5 M und X6 M präsentiert, Mercedes den G 280 CDI "Edition Pur" und Ford den Transit 4x4 und das Facelift vom Pick-up Ranger. Die Allradler des Jahres könnten kaum verschiedener sein, hier ein Überblick.
Schlechte Nachricht für Allrad-Freunde in 2009: Geländewagen mit mehr als 2,8 Tonnen werden wie Pkw nach Hubraum besteuert. Endgültig. Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde des Vereins Pro Allrad gegen die Änderung der Zulassungsordnung von 2005 abgewiesen. Das wird so manchen Jeep-Freak vom Neuwagenkauf abhalten. Ist halt eine Menge Schotter, den Vater Staat an Steuern für einen 3,0-Liter-Diesel haben will. Da kann man nur hoffen, dass es Deutschlands Off-Roadern die Stimmung nicht komplett verhagelt. Denn 2009 hatte einige Allrad-Schmankerl zu bieten, für den Boulevard, für die Rennstrecke und für den harten Einsatz.

Die Legende lebt weiter: 2009 hat Mercedes den G 280 CDI in der "Edition Pur" vorgestellt.

BMW hat 2009 vier Allrad-Neuigkeiten präsentiert: X1, X5 M, X6 M und den 7er mit xDrive. Bei Mercedes waren es noch ein paar mehr. M-, GL- und R-Klasse gibt es ab 2009 mit umweltfreundlichen BlueTec-Motoren, der GLK ist seit diesem Jahr mit der sparsamen 250 CDI-Maschine zu haben. Die neue E-Klasse steht als 4Matic-Version beim Händler und die Geschichte einer Legende wurde um ein Kapitel erweitert: Mercedes hat den G 280 CDI "Edition Pur" vorgestellt. Mit dem lange erwarteten TFord Transit 4x4 müssen die freundlichen Handwerker ihr Material nicht mehr das letzte Stück zur Baustelle tragen. Den IAA-Star Skoda Superb Combi bieten die Tschechen auch als 4x4-Version an.

Facelifts, ein Exot und ein Panzer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen