ALMS 2008 Laguna Seca, Audi R10 TDI, Luhr/Werner

ALMS Laguna Seca

— 20.10.2008

Audi gewinnt die ALMS 2008

Spiel, Satz und Sieg für den Audi R10 TDI. Lucas Luhr und Marco Werner haben die ALMS-Saison 2008 mit dem LMP1-Meistertitel in Laguna Seca/Kalifornien beendet. Den Titel in der LMP2-Kategorie holte der Porsche RS Spyder.

Mit seinem sechsten Gesamtsieg im elften Rennen hat das Audi-Duo Lucas Luhr/Marco Werner seine Erfolgssaison in der American Le Mans-Serie (ALMS) gekrönt. Die bereits als Champions der LM P1-Klasse feststehenden Piloten aus Koblenz und Dortmund setzten sich am Samstag (18. Oktober 2008, Ortszeit) beim letzten Lauf der ALMS in Laguna Seca im US-Bundestaat Kalifornien vor ihren Markenkollegen Christijan Albers und Emanuele Pirro (Niederlande/Italien) durch. "Ich bin superhappy", sagte Luhr. Damit blieb der Audi R10 TDI auf der Strecke in Laguna Seca, auf der die leichteren LM P2-Sportwagen traditionell einen klaren Vorteil haben, auch im dritten Einsatz ungeschlagen. 2006 und 2007 hatten jeweils Dindo Capello und Allan McNish gesiegt.

Großer Jubel bei Porsche

Der dritte Platz hinter Accura Honda reichte für das Porsche RS Spyder Team, um mit einem Punkt Vorsprung den Titel zu holen.

Auch Porsche hatte reichlich Grund zum Jubeln. Timo Bernhard aus Dittweiler und sein französischer Teamkollege Romain Dumas sicherten mit Platz drei in der leistungsschwächeren und leichteren LM P2-Klasse den knappen Gesamterfolg in der Hersteller-Wertung. In der Fahrerwertung hatte das Duo im Porsche RS Spyder seinen Titel bereits vorzeitig verteidigt. In der GT2-Kategorie setzten sich Jörg Bergmeister (Langenfeld) und Wolf Henzler (Nürtingen) im Porsche 911 GT3 RSR durch. "Ich bin extrem zufrieden, denn wir haben gegen sehr starke Konkurrenten alle möglichen Meistertitel gewonnen", sagte Porsche-Motorsportchef Helmut Kristen.

Turbulentes Abschlussrennen

Auch in der GT2-Kategorie sicherte sich Porsche den Sieg. Der Porsche 911 GT3 fuhr der Konkurrenz davon.

In einem turbulenten Rennen, bei dem alle Klassen wie gewohnt gemeinsam starteten, gab es insgesamt zwölf Safety-Car-Phasen. Lange führte Porsche-Fahrer Dumas, ehe Luhr im Audi R10 TDI nach 37 Runden von Startplatz zehn auf Rang eins raste. Nach einer Strafe wegen eines regelwidrigen Tankstopps mussten Luhr und Werner erneut eine Aufholjagd starten. 20 Minuten vor Schluss kämpfte sich der nun am Steuer sitzende Werner an Pirro im zweiten Audi vorbei und fuhr am Ende mit 1,941 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie. "Ein toller Tag für uns", meinte Werner. Audi-Motorsportchef Wolfgang Ulrich urteilte: "Ein tolles Finale mit einem super Ergebnis. Wir haben in allen Rennen Motorsport vom Feinsten gesehen."
Gesamtwertung LMP1 Endstand 2008
Position Punkte Fahrer Auto Team
1. 219 Lucas Luhr Audi R10 TDI Audi Sport North America
1. 219 Marco Werner Audi R10 TDI Audi Sport North America
3. 156 Emanuele Pirro Audi R10 TDI Audi Sport North America
4. 106 Richard Berry Lola B06/10-AER Intersport Racing
5. 103 Jon Field Lola B06/10-AER Intersport Racing
5. 103 Clint Field Lola B06/10-AER Intersport Racing
7. 102 Dindo Capello Audi R10 TDI Audi Sport North America
8. 60 Allen McNish Audi R10 TDI Audi Sport North America
Gesamtwertung LMP2 Endstand 2008
Position Punkte Fahrer Auto Team
1. 203 Romain Dumas Porsche RS Spyder Penske Racing
1. 203 Timo Bernhard Porsche RS Spyder Penske Racing
3. 162 Scott Sharp Honda Acura ARX-01b Patron Highcroft Racing
3. 162 David Brabham Honda Acura ARX-01b Patron Highcroft Racing
5. 129 Patrick Long Porsche RS Spyder Penske Racing
6. 121 Sascha Maassen Porsche RS Spyder Penske Racing
7. 113 Butch Leitzinger Porsche RS Spyder Dyson Racing
7. 113 Marino Franchitti Porsche RS Spyder Dyson Racing
Gesamtwertung GT2 Endstand 2008
Position Punkte Fahrer Auto Team
1. 181 Jörg Bergmeister Porsche 911 GT3 RSR Flying Lizard Motorsports
1. 181 Wolf Henzler Porsche 911 GT3 RSR Flying Lizard Motorsports
2. 150 Dominik Farnbacher Ferrari F430 GT Tafel Racing
2. 150 Dirk Müller Ferrari F430 GT Tafel Racing
3. 124 Johannes van Overbeek Porsche 911 GT3 RSR Flying Lizard Motorsports
3. 124 Patrick Pilet Porsche 911 GT3 RSR Flying Lizard Motorsports
4. 100 Mika Salo Ferrari F430 GT Risi Competizione
4. 100 Dirk Werner Porsche 911 GT3 RSR Farnbacher Loles Racing
5. 80 Seth Neiman Porsche 911 GT3 RSR Flying Lizard Motorsports
6. 71 Darren Law Porsche 911 GT3 RSR Flying Lizard Motorsports

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.