Fernando Alonso, Formel 1-Team Renault

Alonso stichelt gegen Hamilton

— 30.05.2008

Er kann es nicht lassen

Grabenkrieg in der Königsklasse. Fernando Alonso (26) und Lewis Hamilton (23) – sie sind die größten Feinde in der Formel 1. Alonso, der spanische Ex-Weltmeister und Hamilton, der neue Superstar der Formel 1.

Seit sie letztes Jahr bei Mercedes gegeneinander fuhren und so die WM verbockten, herrscht Zoff. Auch sechs Monate nach dem Krieg der Sterne kann Alonso das Sticheln gegen seinen Ex-Rivalen nicht lassen. Der gefrustete Renault-Pilot (derzeit nur WM-8. mit 9 Punkten) antwortete auf die Frage, ob Hamilton 2008 Weltmeister werden könne, klar mit: "Nein." Obwohl Hamilton seit seinem Supersieg im Regen von Monaco WM-Spitzenreiter ist. Alonso aber behauptet: "Wir haben schon ein paar Führungswechsel gesehen, aber selbst Kubica ist ja nur einen Steinwurf weg. Ich glaube immer noch, dass Ferrari klarer Favorit ist." Eineinhalb Wochen vor dem Kanada-Rennen ist die WM wieder superspannend mit vier Piloten an der Spitze. Interessant wird, ob bei Ferrari bald auch die Atmosphäre zwischen Räikkönen (35 Punkte) und Massa (34) giftiger wird. Es heißt, dass der bislang ewige Zweite Massa vor der Saison Riesendruck von Luca di Montezemolo bekommen hat. Der Ferrari-Fürst soll dem Brasilianer ein Ultimatum gestellt haben: Entweder du fährst endlich um den Titel, oder du musst trotz Vertrag bis 2010 gehen!

Formel-1-Fahrerwertung
Position Punkte Fahrer Team
1. 38 Lewis Hamilton McLaren-Mercedes
2. 35 Kimi Räikkönen Ferrari
3. 34 Felipe Massa Ferrari
4. 32 Robert Kubica Sauber-BMW
5. 20 Nick Heidfeld Sauber-BMW
6. 15 Heikki Kovalainen McLaren-Mercedes
7. 15 Mark Webber Red Bull
8. 9 Fernando Alonso Renault
9. 9 Jarno Trulli Toyota
10. 8 Nico Rosberg Williams-Toyota

Autoren: Georg Nolte,

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.