Porsche 911 GT3 auf der AMI

AMI tritt kürzer

— 17.06.2009

Rhythmus wird halbiert

Die Krise zeigt Wirkung: Künftig wird die AMI in Leipzig nur noch alle zwei Jahre stattfinden. Damit muss die Messe nicht mehr mit der IAA in Frankfurt konkurrieren.

Die Leipziger Automobilmesse AMI soll von 2010 an nur noch alle zwei Jahre stattfinden und damit nicht mehr mit der Frankfurter IAA konkurrieren. "Die AMI wird dann in den geraden Jahren die einzige deutsche Automobilmesse sein", sagte Leipzigs Messechef Wolfgang Marzin heute (17. Juni). Die Entscheidung, den Jahres-Turnus aufzugeben, hängt vor allem mit der Krise der Automobilbranche zusammen. Die Messe schrumpfte in diesem Jahr, es kamen knapp 500 Aussteller und rund 250.000 Besucher, davon zehn Prozent aus dem Ausland. Künftig sollen noch mehr Besucher aus Osteuropa angelockt werden.

In diesem Jahr hatten BMW, Fiat, Mitsubishi, Chrysler und Dodge ihre Teilnahme an der AMI abgesagt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.