Ampeltechnik

Ampeltechnik

— 25.11.2004

Zöpfe statt Zipfel

Bislang wachte das Ampelmännchen ganz allein über deutsche Fußgängerüberwege. Jetzt nimmt ihm die Ampelfrau ein Stück Arbeit ab.

Die Wildenfelser Signaltechnik Roßberg hat eine Ampelanlage mit weiblichen Symbolen entworfen – erste Fußgänger im sächsischen Zwickau müssen bereits die Kommandos eines Ampelweibchens beachten. Der Grund dafür habe allerdings nichts mit Emanzipation zu tun, erklärt Geschäftsführer Joachim Roßberg.

Wichtig sei die Lichtdurchlässigkeit, die schon beim ostdeutschen Ampelmann mit Hut besser sei als beim West-Pendant. Offenbar bieten die weiblichen Rundungen – verdeckt durch einen knielangen Rock – in Kombination mit zwei opulenten Zöpfen eine besonders große und damit auffällige Leuchtfläche. Die Straßenverkehrsordnung überläßt die Entscheidung den Kommunen, welche Figur zum Einsatz kommt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.